LOGO fest & treu
Benutzername:

Passwort:

Passwort vergessen?

Zeitschrift - Nummer 128:

VKZ: H11661
Ort: Meinerzhagen
Nummer: 128
Jahrgang: 2009
Ausgabe: 4
Dateien:
PDF Komplettes Heft

Text Titelseite

Mit Ausharren laufen den vor uns liegenden Wettlauf
Hebräer 12.1

Vorwort

Liebe Freunde!

Der gedankenlose Mensch sagt: Der HERR ist mein Hydrant – meistens uninteressant. Den werde ich höchstens dann mal anzapfen, wenn’s brenzlig wird.

Der abergläubische Mensch sagt: Der HERR ist mein Hufeisen – mein Talisman. Man weiß ja nie. Sicher ist sicher. Man sollte ihn schon als Notnagel irgendwo hängen haben …

Der unverschämte Mensch sagt: Der HERR ist meine Haftpflicht – meine Beschwerde-Stelle nach allen Schadensfällen des Lebens. Schließlich ist er zur Wiedergutmachung verpflichtet! Wenn er mich nicht angemessen entschädigt, drohe ich mit einem Wechsel!

Der traditionsgebundene Mensch sagt: Der HERR ist mein Hobby – meine Freizeitbeschäftigung, die mir gut tut. Wenn mir danach ist, finde ich bei ihm Anregung, Ausgleich und Entspannung.

Der egoistische Mensch sagt: Der HERR ist meine Hängematte – mein Rundum-Wohlfühl-Paket, meine Papa, der mich hält und verhätschelt, auch wenn ich mich hängen lasse.

Menschen wie David sagen: Der HERR ist mein Hirte – mein Erlöser, mein Heiland. Er spielt keine Rolle in meinem Leben, sondern er ist der Regisseur! Er ist die absolute Autorität. Er hat uneingeschränkte Verfügungsgewalt über mich. Er hat das Sagen. Ich vertraue ihm, denn er hat die Übersicht. Er erquickt mich und liebt mich wie niemand sonst. Wenn er vorangeht, wird mir nichts mangeln – für immer und ewig.

Gottes Segen und viel Gewinn beim Lesen dieser Ausgabe wünscht

Andreas Fett

Inhaltsübersicht

Hellmuth Frey - Segensträger im fremden Land S. 3
Wolfgang Bühne - Hiskia – der Mann, der Gott vertraute S. 4
William Kaal - Harfe oder Speer S. 7
Wolfgang Bühne - Faszination Gold S. 9
Walter Altamirano - Nachrichten aus Honduras S. 11
Friedemann Wunderlich - Der schmale Weg S. 13
Wolfgang Bühne - Wie wird Gott am meisten verherrlicht? S. 15
John Piper - „Wohlstands-Evangelium“ S. 16
Gerrit Alberts - Bereit und aufrichtig – Johannes Calvin S. 17

Erfasste Artikel:

Artikel Gerrit - Bereit und aufrichtig - Zum 500. Geburtstag von Johannes Calvin - Teil 3: Vorurteile und umstritt ene Lehren
Artikel Walter - Nachrichten aus Honduras - Erste "Früchte" im Stamm der Tawaska
Artikel Wolfgang - Hiskia
Artikel Wolfgang - Faszination Gold
Artikel Wolfgang - Wie wird Gott am meisten verherrlicht? - Interview mit John Piper
Artikel Hellmuth - Segensträger im fremden Land
Artikel William - Harfe oder Speer
Artikel John - "Wohlstands-Evangelium"
Artikel Friedemann - Der schmale Weg
Buchbesprechung Ulla - Mary Geraldine Taylor - Treu bis zum Tod - Die Geschichte eines Triumphs
Buchbesprechung Wolfgang - John Piper - Endlich leben - Von neuem geboren
Buchbesprechung Ulla - John MacArthur - Zwölf außergewöhnliche Frauen
Buchbesprechung Wolfgang - Lyle Dorsett - Voller Leidenschaft für Gott - Das Leben von A.W. Tozer
Buchbesprechung Wolfgang - Mark Dever - 9 Merkmale einer gesunden Gemeinde
Buchbesprechung Ulla - Ronald Dunn - Der freundliche Angriff - Wenn Freunde versagen und das Leben weitergeht
Buchbesprechung Ulla - Dee Bresin - Freundinnen - Gemeinsam durch dick und dünn
Buchbesprechung Wolfgang - Sandy Dengler - Susanna Wesley - Powerfrau und Methodistenmutter
Buchbesprechung Wolfgang - C.H. Spurgeon - So lange ich lebe, will ich Gott lieben
Buchbesprechung Werner - Arend Remmers - Der Herr ist Rettung - Eine Auslegung zum Propheten Jesaja

Text Rückseite

[Matthew Henry]
1662 – 1714
„Die Freude am Herrn wird uns gegen die Angriffe unserer geistlichen Feinde wappnen und aus unseren Mündern den Geschmack an jenen Vergnügungen wegnehmen, mit denen der Versucher seine Köder versieht.“