LOGO fest & treu
Benutzername:

Passwort:

Passwort vergessen?

Zeitschrift-Artikel: Die Gottesversprecher Roman – frei nach wahren Begebenheiten (Ute Aland)

Zeitschrift: 150 (zur Zeitschrift)
Titel: Die Gottesversprecher Roman – frei nach wahren Begebenheiten (Ute Aland)
Typ: Artikel
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 42

Titel

Die Gottesversprecher Roman – frei nach wahren Begebenheiten (Ute Aland)

Vortext

Text

Sara, eine junge, künstlerisch begabte Frau, die in einer konservativen, russlanddeutschen Gemeinde aufgewachsen ist, hält es dort nicht mehr aus. Sie kehrt dieser vermeintlich gesetzlichen und heuchlerischen Frömmigkeit den Rücken und gerät unfreiwillig durch berufliche Kontakte in eine moderne charismatische Gemeinde. Hier erinnert nichts mehr an ihre freudlose Kindheit und Jugend. Hier gehört professionell dargebotene Popmusik zum Programm, sie erlebt kontaktfreudige, intelligente und attraktive Typen kennen, die sich zwar auch Christen nennen, aber ansonsten allen Freuden und Genüssen der Welt gegenüber aufgeschlossen sind und etwas ausstrahlen, was sie in ihrer Vergangenheit nicht erlebt hat: Freiheit, Spaß, eine ungewohnte Frömmigkeit, einen großzügigen Lebensstil und begabte, visionäre Leiter, die mit großartigen Strategien Deutschland transformieren und von dämonischen Mächten befreien wollen. Ausgerüstet mit Prophezeiungen und einer besonderen Salbung durch „Apostel“ und „Propheten“ aus den USA, verstehen sie sich selbst als eine auserwählte Task-Force, als Ausgangspunkt für eine gewaltige Erweckung, die Deutschland erleben soll. Blind für die subtilen, aber erfolgreichen Methoden ihrer „geistlichen“ Leiter, schließt sie sich begeistert der Gemeinschaft an und unterwirft sich einem machthungrigen, selbstsüchtigen und skrupellosen „Mentor", der mit vielen Bibelversen und frommen Sprüchen, mit psychischem Druck und „göttlichen“ Eingebungen Sara zu einer hörigen, willenlosen Sklavin macht. Bald gehört sie zum internen Leiterkreis und gerät damit in eine neue Gesetzlichkeit und Abhängigkeit. Das Wohlstands- und Erfolgs-Evangelium macht sie blind für die Tatsache, dass sie von ihren Leitern finanziell ausgebeutet und auch sexuell missbraucht wird. Leser dieses packenden Buches lernen eine Menge extrem charismatischer Lehren und Praktiken kennen, die auf den ersten Blick biblisch und glaubwürdig scheinen, aber aus den finsteren Quellen der Werbe-Psychologie und dem „Positiven Denken“ und „Denken in Möglichkeiten“ stammen und mit biblischer Nachfolge Jesu nichts zu tun haben. Wie Sara dann nach schmerzhaften Demütigungen, inneren Kämpfen und Zweifeln endlich befreit wird und das biblische Evangelium kennenlernt, wird äußerst bewegend beschrieben. Wer die Attraktivität und das Verführungspotenzial charismatisch und missional auftretender „Apostel“ und „Prophe- ten“ kennen lernen möchte, sollte dieses spannende, informative Buch lesen, um die Anziehungskraft und die enormen Gefahren dieser Personen und Gemeinden auf junge Menschen gerade aus konservativen Kreisen verstehen zu können. Eine wertvolle Hilfe, besonders für Gemeindeleiter und Jugend-Mitarbeiter.

Nachtext

Quellenangaben

Brunnen, geb., 240 S., € 14,95