Zeitschrift-Artikel: Rolf-Edgar Gerlach: Carl Brockhaus - ein Leben f

Zeitschrift: 66 (zur Zeitschrift)
Titel: Rolf-Edgar Gerlach: Carl Brockhaus - ein Leben f
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang B
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 800

Titel

Rolf-Edgar Gerlach: Carl Brockhaus - ein Leben f

Vortext

Text

Mit diesem Buch liegt zum ersten Mal eine ausführliche Biographie über Carl Brockhaus vor, der als Pionier der Brüderbewegung in Deutschland anzusehen ist.
Die geistliche Entwicklung von Brockhaus, seine ersten evangelistischen Aktivitäten als Dorflehrer in Breckerfeld und schließlich seine Lebensaufgabe als Führer und Lehrer der aufblühenden Brüderbewegung und Verfasser vieler Schriften, wird vom Verfasser sorgfältig geschildert und dokumentiert.
Der Leser bekommt einen lebendigen Eindruck von der Entstehungszeit der Brüderbewegung, die damals von allen Volks- und Freikirchen heftig kritisiert und teilweise angefeindet wurde.
Der Verfasser macht den Einfluß und die Gemeinsamkeiten mit dem befreundeten J.N. Darby deutlich, zeigt aber auch die wesentlichen Unterschiede dieser beiden Persönlichkeiten. Er kommt zu der interessanten Überzeugung, daß es an der integrierenden Persönlichkeit von Carl Brockhaus gelegen hat, daß die Brüderbewegung in Deutschland - im Gegensatz zu der englischen Bewegung - in den ersten 80 Jahren vor Spaltungen bewahrt blieb.
Sehr interessant ist das Kapitel über das Verhältnis der "Brüder" zu anderen Denominationen, wo deutlich wird, daß die meisten Denominationen das eigentliche Anliegen der "Brüder" mißverstanden haben und andererseits die "Brüder" durch ihre Isolation wenig getan haben, um ihr Anliegen unmißverständlich deutlich zu machen.
So bietet diese Biographie nicht nur ein bewegendes Lebensbild, sondern dokumentiert die Geschichte der Brüderbewegung mit ihren Licht- und Schattenseiten.

Nachtext

Quellenangaben

Brockhaus, Pb., 350 S., DM 39.50