Zeitschrift-Artikel: Earl D. Rademaeher: "Du und deine Gedanken"

Zeitschrift: 30 (zur Zeitschrift)
Titel: Earl D. Rademaeher: "Du und deine Gedanken"
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 272

Titel

Earl D. Rademaeher: "Du und deine Gedanken"

Vortext

Text

„Bevor wir nicht verstehen, wer Gott wirk­lich ist, wird unser Leben sich nicht von dem unterscheiden, was es bisher gewesen ist. Richtiges Leben beginnt mit richtigem Den­ken von Gott."

Der Verfasser hat sehr richtig beobachtet, daß sich auch die Masse der Christen nicht vom Wort Gottes, sondern von Erfahrungen und Gefühlen leiten läßt.

In den ersten Kapiteln werden der Wert des Bibellesens und die Auswirkungen des Wortes Gottes auf unser Leben und Denken behandelt, und im zweiten Teil versucht der Verfasser, besonders die Gemeinde und das Gemeindeleben aus der Perspektive Gottes zu sehen.

Dabei kommt es zu erfreulichen Einsichten: „Einige Christen schließen sich absichtlich einer Kirche an, weil sie wie ein Missionsfeld aussieht. Sie sagen sich, daß sie eine große Aufgabe darin finden werden, ihre verderb­ten Mitglieder für Christus zurückzugewin­nen. Das ist falsch, denn die Gemeinde ist kein Missionsfeld." (Seite 48)

Allerdings bleibt der Verfasser m.E. auf hal­bem Wege stehen, wenn er den Sinn einer Gemeinde nur in missionarischen Aktionen sieht.

 

Interessant und humorvoll geschrieben, ist dieses Buch eine gute Hilfe, sich mehr von dem Wort Gottes als von Impulsen und Emo­tionen leiten zu lassen.

Nachtext

Quellenangaben

Telos
89 S.,
DM 8.80