Zeitschrift-Artikel: Mission — auch im Winter!

Zeitschrift: 37 (zur Zeitschrift)
Titel: Mission — auch im Winter!
Typ: Artikel
Autor: Alois Böck
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 244

Titel

Mission — auch im Winter!

Vortext

Text

Jeder Christ sollte das Wort Gottes verkünden. Sicherlich hat sich dies schon bis zu Dir herumge­sprochen. Wir kennen auch alle die Befehle in der Bibel, ich möchte dennoch einen kurz zitieren: „Predige das Wort, halte an, es sei zu rechter Zeit oder zur Un- oder Eiszeit; " ,(Luther mit neuer Lesart).'

Ja, im Winter kann man auch missionieren, auch wenn es kalt ist, auch wenn „Eiszeit" ist. Oder gilt der Befehl Gottes nur für schöne Sommer­monate? Nein, er gilt genauso im Winter und ist auch leicht im Winter zu erfüllen. Ich will Dir kurz erzählen, warum ich ihn im Winter so ein­fach finde.
Der Winter ist am Ende des Jahres, und am Ende des Jahres denken viele schon an das neue Jahr und natürlich auch an einen neuen Kalender. Und hier sind wir schon bei meinem Vorschlag an Dich. Predige doch mal das Wort zur Winter­zeit durch Kalender.

In Deiner Stadt oder Deinem Dorf gibt es sicherlich viele ältere Menschen in Altenheimen, außerdem wohnen bei Euch wahrscheinlich auch viele Ausländer aus verschiedenen Ländern. Ich kann Dir aus persönlicher Erfahrung sagen, daß sich diese Menschen über einen christlichen Ka­lender freuen würden. Ich darf schon seit einigen Jahren diese Freude erleben.


Wie macht man das? Schau Dich einfach in Deiner Umgebung nach älteren Menschen oder Gastarbeitern um, prüfe nach, wieviel Kalender Du für die verschiedenen Sprachen benötigst und bestelle Dir die gewünschte Anzahl der Ka­lender. Bitte bestelle sie bald, denn der beste Zeit­raum zum Verteilen liegt vor Weihnachten. Viele Ausländer fahren nämlich über die Weihnachts­zeit in ihre Heimat und bleiben meist bis zum neuen Jahr dort. Manche nehmen den Kalender auch mit in das Heimatland. So kann aus Dir ein richtiger Missionar in der Türkei, in Jugos­lavien, in Italien oder Griechenland werden. Ist das nicht wunderbar?
Vergiß auch nicht die alten Menschen in den Altenheimen, auch sie brauchen den Herrn Jesus. Geh einfach zum Altenheim in Deiner Nähe und frage nach, ob Du dort christliche Kalender verschenken darfst.

Mut und Gehorsam gehören natürlich dazu, aber das schenkt Dir der Herr, wenn Er Deine Bereitschaft sieht. Ich will Dich einfach zu diesem kleinen, jedoch wichtigen missionarischen Dienst ermuntern, denn wir Christen haben den Auf­trag, das Evangelium weiterzusagen. Auch Du hast diesen Auftrag von Gott, bitte beachte ihn auch. Ich bin mir sicher, daß Dir andere Geschwi­ster aus Deiner Jugendgruppe oder Gemeinde beistehen werden, aber Du mußt einfach als Erster vorangehen und anfangen.
Wenn Du Freude und Zeit hast, uns hier in München bei Kalendereinsätzen im Dezember zu helfen, kannst Du Dich gerne an uns wenden, wir würden uns darüber sehr freuen. Du kannst bei uns wohnen (sehr einfach natürlich), einiges lernen und Gemeinschaft mit uns haben. Du kannst die ganze Zeit hier mithelfen, oder auch kürzer, nur sollte Deine Mitarbeitszeit innerhalb dieser Zeitspanne liegen.

Bitte schreibe uns vorher, damit wir Dich ein wenig kennenlernen.

Anschrift: Alois Böck, Landsbergerstr. 326

8000 München 21, Tel.: 089/565520

Wo kannst Du Kalender bekommen? Deutsche Kalender für ältere Menschen:

Christliche Schriftenverbreitung Heidenstr. 8 — 10

D-5609 Hückeswagen

Ausländische Kalender:

Evangelischer Ausländerdienst Holthauser Str. 190

4600 Dortmund

 

Vergiß bitte nicht: schnell bestellen, da die Ka­lender zur rechten Zeit verteilt werden müssen. Viel Freude wünsche ich Dir.

Nachtext

Quellenangaben