Zeitschrift-Artikel: E.E. Wallis: "Keimende Saat"

Zeitschrift: 37 (zur Zeitschrift)
Titel: E.E. Wallis: "Keimende Saat"
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 221

Titel

E.E. Wallis: "Keimende Saat"

Vortext

Text

1956 wurden fünf Missionare getötet, als sie versuch­ten, den Auca — Indianern in Ekuador das Evangelium zu bringen. Unter ihnen war Jim Elliot, dessen Tagebuch „Im Schatten des Allmächtigen" vielen zum Segen gewor­den ist.

Dieses Buch „Keimende Saat" berichtet davon, wie „das Blut der Märtyrer der Same der Kirche" geworden ist und wie Gott auf wunderbaren Wegen eine Tür zu diesem mörderischen Stamm öffnet. Es ist ergreifend zu lesen, wie z.B. einer der Mörder der Missionare nicht nur eine Bekehrung erlebt, sondern selbst zum Missionar wird und Steve Saint, den Sohn des ermordeten Nate Saint, tauft.
Der ergreifende Bericht einer Pioniermission unter schwierigsten Umständen.

Nachtext

Quellenangaben

Christi. Verlagsanst. Konst. 176 S., Ln., Sonderpr. 3.—DM