Zeitschrift-Artikel: J.N. Darby: "Synopsis"

Zeitschrift: 37 (zur Zeitschrift)
Titel: J.N. Darby: "Synopsis"
Typ: Buchbesprechung
Autor: Benedikt Peters
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 227

Titel

J.N. Darby: "Synopsis"

Vortext

Text

In diesem Werk von sieben Banden versucht der Ver­fasser einen Gesamtüberblick über die biblische Offenba­rung von Genesis bis Offenbarung zu geben. Das soll der Titel des Werkes (Synopsis = Zusammenschau) aussagen.

In der Einleitung sagt Darby: „Ich habe vor, in diesem Werk einen kurzen Überblick über die wichtigsten Gegenstände jeden Buches der Bibel wiederzugeben, um beim Studieren dieses kostbaren Buches, das uns Gott gegeben hat, zu helfen. Ich behaupte keineswegs, den vollen In­halt eines jeden Buches zu geben, sondern nur (soweit Gott mich befähigt) eine Art Angabe der Themen und eine Einleitung derselben in jedem Buch. Dazu habe ich nach Möglichkeit versucht, die Absicht des Geistes Gottes im jeweils besprochenen Abschnitt aufzuzeigen, in der Hoff­nung, es möchte anderen die das göttliche Buch lesen, eine Hilfe sein."
Äußerst wertvoll ist auch die Einordnung des jewei­ligen Bibelbuches in den Gesamtzusammenhang der Bibel. Die besondere Bedeutung eines jeden Buches wird aufge­zeigt, so daß dem Leser klar wird, daß das betreffende Buch auf keinen Fall im göttlichen Kanon fehlen darf, ohne eine spürbare Lücke zu hinterlassen.

Es wird eine Einleitung der Gesamtoffenbarung ge­geben, dann zu den Propheten, zu den kleinen Propheten und schließlich zum NT. Diese einleitenden Gedanken verhelfen wiederum zum tieferen Verständnis dieser Teile der Bibel.

Darum darf der Leser nicht einen Vers—für—Vers ­Kommentar erwarten, noch hoffen, er könne die Synopsis ohne beständiges Arbeiten in der Bibel für sich lesen.

Jedoch der eifrige und fleißige Bibelleser wird sich über die sehr knappen und prägnanten Ausführungen freuen, die ihm die Entfaltung göttlicher Ratschlüsse in den biblischen Büchern verständlicher machen.
Allerdings muß gesagt werden, daß Darbys Ausle­gungen nicht leicht zu verstehen sind. Einmal ist sein Schreibstil manchmal schwerfällig, was die nicht gerade geglückte deutsche Übersetzung stellenweise schwer les­bar macht. Manchmal muß man einen Satz mehrmals lesen, um ihn inhaltlich zu verstehen. Wer Englisch lesen kann, sollte die wesentlich leichter lesbare englische Aus­gabe benutzen.

Zum zweiten setzt die Synopsis schon gute Bibel­kenntnisse voraus: Manchmal werden knappe Hinweise oder Andeutungen auf Geschehnisse in der Bibel, auf Heilswahrheiten oder auf geistliche Zusammenhänge gemacht, die nicht verstanden werden, wenn man nicht mit der Lehre und dem Inhalt der Bibel recht gut vertraut ist.
Mancher wird sicher auch die ungegliederte Darstel­lungsweise bemängeln. Außer dem Titel zum jeweiligen Buch werden keine Überschriften gesetzt.

Dafür sind aber seine Gedanken umso wertvoller.
Die Synopsis ist ein völlig einzigartiges Werk, das in nur schwer zu überbietender Weise in knapper Form uns in die Bibel einführt. Diese Vorzüge lassen die Über
setzungsmängel als bedeutungslos erscheinen, so daß zu wünschen wäre, daß jeder Christ, der ernsthaft in der Bibel arbeiten möchte, sich mit Darbys Synopsis vertraut macht.

Nachtext

Quellenangaben

(Neuauflage) 7 Bände, Ln., Paulus-Verl. DM 180.--in englischer Ausgabe 5 Bände, DM 75.--