Zeitschrift-Artikel: Geistlicher "Sold"

Zeitschrift: 119 (zur Zeitschrift)
Titel: Geistlicher "Sold"
Typ: Artikel
Autor: William MacDonald
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1287

Titel

Geistlicher "Sold"

Vortext

„Denn wie das Teil dessen, der in den Streit hinabzieht, so soll auch das Teil dessen sein, der bei dem Gerät bleibt: gemeinsam sollen sie teilen.“ 1. Sam 30,24

Text

Als David Ziklag von den Amalekitern zurückerobert hatte, wollten einige seiner Leute nicht die Beute mit den 200 Mann teilen, die am Bach Besor zurückgeblieben waren. David bestimmte, dass die, welche in die Schlacht zogen, zu gleichen Teilen mit denen teilen sollten, die beim Gepäck blieben. Auf jeden Soldat, der im Kampf steht, kommen mehrere, die hinter der Front arbeiten. Im Zweiten Weltkrieg befanden sich nur etwa 30% der amerikanischen Truppen in kämpfenden Einheiten. Die anderen waren mit Hilfsaufgaben beschäftigt und dienten in ihren Einheiten als Ingenieure, Quartiermeister, Ordonnanzen, Kommunikations-Spezialisten, Chemiker, Transport-Personal und Mitglieder der militärischen Verwaltung. Dazu gibt es Parallelen im Werk des Herrn. Obwohl alle Christen Soldaten sind, werden nicht alle an der Hauptkampfl inie eingesetzt. Nicht alle sind Prediger oder Evangelisten oder Hirten oder Lehrer. Nicht alle sind Missionare, die an den Fronten der geistlichen Kriegsschauplätze in der Welt im Einsatz stehen. Gott hat auch in Seiner Armee sein Hilfspersonal. Da sind seine treuen Gebetskämpfer, die täglich beten und fl ehen, bis sich das Blatt zum Guten wendet. Da sind seine selbstlosen Verwalter, die ein Leben ständigen Opfers und Verzichts führen, damit sie mehr Geld an die Front schicken können. Da sind solche, die Nahrung und Unterkunft für diejenigen bereitstellen, die im Nahkampf mit dem Feind stehen. Denken wir weiter an die, welche Manuskripte tippen, mit denen einmal die Botschaft in ferne Länder getragen werden soll. Denken wir an die ausgezeichneten Frauen, die zu Hause dienen, indem sie Söhne und Töchter zum Dienst für den König aufziehen. Auf jeden, der mitten in der Schlacht steht, kommen mehrere andere, die als „Hilfspersonal“ arbeiten. Wenn der Lohn ausgeteilt wird, werden diejenigen mit Hilfsaufgaben das gleiche Teil bekommen wie die, welche als Kriegshelden gerühmt wurden. Diejenigen, die still und bescheiden hinter den Linien gedient haben, werden die gleichen Ehren bekommen wie die, welche sich einen Namen im Kampf an der Front gemacht haben. Gott ist in der Lage, alles recht zu beurteilen. Er kann die Bedeutung des Beitrags eines jeden exakt gewichten. Es wird eine Menge von Überraschungen geben! Wir werden sehen, dass unscheinbare Leute, die wir für ziemlich unwichtig gehalten haben, in Wirklichkeit entscheidende Stellungen innehatten. Ohne sie wären wir selbst kraftlos gewesen!

Nachtext

Quellenangaben

Aus: William MacDonald: „Licht für den Weg“, CLV