Zeitschrift-Artikel: J.C. Ryle/R. Elliot - George Whitefield "Lieber verbrennen als verrosten

Zeitschrift: 119 (zur Zeitschrift)
Titel: J.C. Ryle/R. Elliot - George Whitefield "Lieber verbrennen als verrosten
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1355

Titel

J.C. Ryle/R. Elliot - George Whitefield "Lieber verbrennen als verrosten

Vortext

Text

Nun liegen mit diesem Band zum ersten Mal Predigten von George Whitefield (1714–1770) in deutscher Sprache vor. Martyn Lloyd-Jones schrieb vor über 50 Jahren in dem Vorwort zu der englischen Ausgabe dieses Buches: „In den vergangenen fünfzig Jahren der Kirchengeschichte hat es nichts Traurigeres, aber auch nichts Bedeutenderes gegeben als die Tatsache, wie sehr George Whitefield ignoriert wurde ... Von allen Männern des 18. Jahrhunderts, die Gott hervorbrachte, um das wunderbare Werk der sogenannten „Großen Erweckung“ zu tun, war keiner bemerkenswerter als George Whitefield. Nur über wenige Männer kann gesagt werden, dass ihre Predigten „apostolischen“ Charakter besaßen, doch Whitefield zählte mit Sicherheit zu diesen … Doch Whitefield war nicht nur ein großer Prediger und Redner des 18. Jahrhunderts, er war auch einer der frömmsten Menschen jener Zeit, wenn nicht sogar der Heiligste. Er gehörte zu den demütigsten und liebenswertesten Menschen überhaupt. Was kann also, abgesehen von der Bibel, wertvoller sein, als etwas über das Leben dieses Mannes sowie seine eigenen Worte zu lesen.“ Nach diesem bemerkenswerten Vorwort folgt eine Kurzbiographie von J.C. Ryle, die einen guten Überblick über das rastlose Leben des Erweckungspredigers bietet, aber auch einen Einblick in das geistliche Leben dieses begabten, hingegebenen und demütigen Mannes gewährt. Den Hauptteil dieses Buch bilden sechs Erweckungs-Predigten Whitefields, die einen Eindruck von der Vollmacht und Überzeugungskraft seiner bibelgesättigten und eindringlichen Verkündigung vermitteln. Wenn man diese Botschaften mit den heutigen Ansprachen bekannter Verkündiger vergleicht, dämmert einem, warum vor 250 Jahren so viele und heute so erschreckend wenige Menschen eine tiefgehende Bekehrung erfahren haben. Für alle, die sich für Erweckung und erweckliche Verkündigung interessieren, ist dieser Band sicher eine große Beschämung und Ermutigung zugleich. Wer eine ausführliche Biographie über diesen außergewöhnlichen Mann lesen möchte, sollte unbedingt das hervorragende Werk von Benedikt Peters: „George Whitefield – der Erwecker Englands und Amerikas“ (CLV) lesen!

Nachtext

Quellenangaben

CLV, gb., 224 S., gb., € 7,90