LOGO fest & treu
Benutzername:

Passwort:

Passwort vergessen?

Zeitschrift-Artikel: Eta Linnemann: Original oder Fälschung - Historisch kritische Theologie im Licht der Bibel

Zeitschrift: 68 (zur Zeitschrift)
Titel: Eta Linnemann: Original oder Fälschung - Historisch kritische Theologie im Licht der Bibel
Typ: Buchbesprechung
Autor: Herbert Brieni
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 190

Titel

Eta Linnemann: Original oder Fälschung - Historisch kritische Theologie im Licht der Bibel

Vortext

Text

Dieses Taschenbuch ist ein auszugsweiser Nachdruck einer früheren Veröffentlichung von Dr. Eta Linnemann unter dem Titel "Wissenschaft oder Meinung" (Hänssler 1986). In der Einleitung gibt Frau Linnemann, eine ehemalige Theologieprofessorin in Marburg, ein ergreifendes Zeugnis ihrer eigenen geistlichen Entwicklung. Das gipfelt in ihrem Bekenntnis: "...daß mein verkehrtes Lehren Sünde war, und ich bin froh und dankbar, daß mir diese Sünde vergeben wurde, weil Jesus sie ans Kreuz getragen hat. Deshalb sage ich nein zur historisch - kritischen Theologie".

Ich fand dieses Büchlein faszinierend zu lesen, nicht allein wegen der geschliffenen Ausdrucksweise, sondern vor allem wegen des eindrucksvollen und klaren Bekenntnisses zur Wahrheit der ganzen Heiligen Schrift, wie sie uns von Gott gegeben wurde. Es wird deutlich, was historisch-kritische Theologie ist, was ihre Denkweise und ihre Denkvoraussetzungen sind, und vor allem - wie sie mit der Bibel umgeht. Auch wird ausführlich dargelegt, in welcher (Verführungs-)Situation und unter welchen geistlichen Zwängen heute junge (gläubige) Studenten an den theologischen Fakultäten der Universitäten fast überall stehen. Dort hat die historisch-kritische Methode das Auslegungsmonopol. Hilfreich ist, daß ansatzweise dem "Glauben der Theologie" eine "Theologie des Glaubens" gegenübergestellt wird.

Mit einem Abschnitt zum Thema "Bibel und der moderne Mensch" sowie einer eingehenden Erörterung über die Inspiration und die Bedeutung von Gottes Wort für Denken, Glauben und Leben schließt dieses lesenswerte Taschenbuch

Nachtext

Quellenangaben

CLV/CVD, Tb., 90 S., DM 3,80