Zeitschrift-Artikel: Ulla Bühne Leid, Krankheit, Tod – und ein liebender Gott?

Zeitschrift: 154 (zur Zeitschrift)
Titel: Ulla Bühne Leid, Krankheit, Tod – und ein liebender Gott?
Typ: Buchbesprechung
Autor: Thomas Lange
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 171

Titel

Ulla Bühne Leid, Krankheit, Tod – und ein liebender Gott?

Vortext

Text

Die Fragen im Zusammenhang mit dem Leid quälen bis heute die Menschheit. Es sind existenzielle Fragen. Und in der Tat scheint es so, dass Not, Leid, Krankheit und Tod in unserer Welt überhand nehmen. Die Autorin greift dieses leidvolle Thema sehr behutsam und mit viel Einfühlungsvermögen auf und versucht dem Leser in seinen Fragen zu begegnen. Dieses Büchlein ist keine theoretische oder theologische Abhandlung zum Thema Leid sondern ein Buch mit seelsorgerlichem Anliegen. Etliche Lebensschicksale von Menschen werden vorgestellt, die selbst durch dunkle Täler gehen mussten. Der Frage nach dem Warum begegnet die Autorin mit dem Blick auf Jesus Christus, der selbst das größte Leid auf sich nahm, um uns erlösen zu können. Gottes Liebe zu uns zeigt sich ja gerade darin, dass er seinen Sohn stellvertretend für uns leiden ließ. Ulla Bühne skizziert auch ihr eigenes dunkles Tal, als sie ein Burnout mit einer nachfolgenden Depression erlebte und schildert, wie sie durch Gott selbst getröstet wurde. Das Buch ist nicht am „grünen Tisch“ entstanden, sondern durch die Lebenserfahrungen einer Frau, die vor und mit Gott leben möchte. Es ist leicht verständlich geschrieben, ansprechend gestaltet und eignet sich zum selbst Lesen aber besonders auch zum Weitergeben an Kranke, Notleidende und Entmutigte. Durch die evangelistische Ausrichtung ist es außerdem gut für Büchertische und zum gezielten Verschenken an Außenstehende geeignet.

Nachtext

Quellenangaben

CLV, geb., 64 S., € 3,90