Zeitschrift-Artikel: ... und dann kam die Ernte (Frithjov Iversen)

Zeitschrift: 155 (zur Zeitschrift)
Titel: ... und dann kam die Ernte (Frithjov Iversen)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Ulla Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 129

Titel

... und dann kam die Ernte (Frithjov Iversen)

Vortext

Text

„Bleich, bis auf die Knochen abgemagert und völlig erschöpft schleppte er sich auf dem schmalen Urwaldpfad dahin. Gebeugt ging er, als trüge er eine drückende Last auf den Schultern. Er sah aus wie ein alter Mann, dabei war er noch keine 30 Jahre alt.“ Der hier beschrieben wird, ist einer von den unbekannten und vergessenen Pioniermissionaren: Oskar Johnson, der wäh- rend des 19. Jahrhunderts seiner Berufung nach Zentralafrika folgte. Er trug eine Last, wie es nur selten jemand tat. Unter Einsatz seines Lebens, seiner Kraft und seiner Gesundheit und mit viel Liebe säte er Gottes Liebe auf den harten Herzensboden der Eingeborenen. Doch alle Mühe schien vergeblich. Rückschläge und Schwierigkeiten unterdrückten ständig die aufgehende Saat. Seine Treue in bitteren Niederlagen und vielen Entmutigungen blieben dem „Gott der Treue“ nicht verborgen, und schließlich erlebte Oskar Johnson, dass dieser Gott zu seinen Verheißungen steht. Denn dann kam die Ernte ... Ein bewegendes und herausforderndes Lebensbild – besonders für Freunde von Biographien.

Nachtext

Quellenangaben

CMV, Paperback, 222 S., € 3,50