Zeitschrift-Artikel: Randy, Angela & Karina Alcorn - Die Akte Jillian

Zeitschrift: 117 (zur Zeitschrift)
Titel: Randy, Angela & Karina Alcorn - Die Akte Jillian
Typ: Buchbesprechung
Autor: Tabitha Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1390

Titel

Randy, Angela & Karina Alcorn - Die Akte Jillian

Vortext

Text

Partys, Sport und Spaß – das letzte Jahr an der Highschool läuft auf Hochturen. Während die 17jährige Jill sich nebenbei noch mit ihrem Glauben, Erfolgsdruck und dem Halb-Spanier Rob beschäftigt, macht ihre beste Freundin Brit das Leben lieber zu einer Party und findet in Esoterik und Quija-Spielen ein neues Abenteuer. Scheinbar läuft alles „normal“ im Leben der Jugendlichen – doch hinter den Kulissen liefern sich zwei „Unterteufel“ einen heftigen Briefwechsel über die ihnen „Anvertrauten“, der alles in ein anderes Licht rückt. Eine dramatische, mitreißende Geschichte, die deutlich macht, wie der Teufel Drogen, okkulte Spiele und Praktiken, sexuelle Versuchungen, bedenkliche Beziehungen usw. einsetzt und Fallen aller Art aufstellt, um vor allem junge Menschen und auch Christen auf Abwege zu bringen und in Sünde zu verstricken. Die Schlachtpläne des Teufels werden sehr realistisch und eindrücklich dargestellt und andererseits wird deutlich, dass nur eine konsequente Nachfolge Jesu schützen kann. Hier und da geht die Phantasie des Autors m. E. zu weit, wenn z. B. die Ankunft eines Gläubigen im Paradies geschildert wird – hier wäre etwas mehr Zurückhaltung angebracht gewesen. Diese Erzählung ist die in sich abgeschlossene Fortsetzung des Buches „Briefe von Graf Moderthal“ – allerdings ist der erzählende Teil des Buches wesentlich ausführlicher und die „Briefe“ kürzer und daher ist es besonders für jüngere Leser geeignet. Aber auch für Eltern eine sehr empfehlenswerte Lektüre, denn sie haben oft keine Ahnung, mit welchen Versuchungen und Problemen ihre Kinder sich herumschlagen müssen.

Nachtext

Quellenangaben

Gerth Medien, Tb., 336 S., € 9,95