Zeitschrift-Artikel: Bete für deinen zukünftigen Ehemann (Robin Jones Gunn / Tricia Goyer)

Zeitschrift: 160 (zur Zeitschrift)
Titel: Bete für deinen zukünftigen Ehemann (Robin Jones Gunn / Tricia Goyer)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Editha Katzmarzik
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 197

Titel

Bete für deinen zukünftigen Ehemann (Robin Jones Gunn / Tricia Goyer)

Vortext

Text

Das Cover ist – ehrlich gesagt – nicht so ganz das, was mich anspricht, aber ich gehöre ja auch nicht zur Zielgruppe … Beim Titel war ich noch skeptischer: Ich muss nur beten und dann bekomme ich den passenden Ehemann? Der Inhalt des Buches aber hat mich begeistert! Und deshalb wünsche ich vielen jungen Frauen, sich dieses Buch zu Herzen zu nehmen. Robin Jones Gunn und Tricia Goyer berichten sehr offen über ihre – teils auch negativen – Erfahrungen und machen daran sehr deutlich, wie entscheidend das eigene, persönliche Leben mit dem Herrn ist. Es geht darum das zu tun, was dem Herrn gefällt. Dazu muss ich mich verändern lassen. Die Leserinnen sollen dafür beten, dass Gott das Herz des zukünftigen Ehemannes ganz erfüllt, er ein Leben zu Gottes Ehre führt und an seinem Charakter arbeitet und arbeiten lässt. Dabei geht es aber nicht darum, dass der Herr unsere Wunschliste von einem Traummann erfüllt. Ein Tipp ist, dem zukünftigen Ehemann Briefe zu schreiben um sie ihm dann später zu geben – aber das ist vielleicht nicht jedermanns Ding … Die Autorinnen machen Mut zu warten, bis Gott den richtigen Mann zeigt und solange nicht mit den Jungens zu flirten und sie „abzuscannen“, ob einer „der Richtige“ ist. Aber sie ermahnen auch, zufrieden zu sein und ein erfülltes Leben zu führen, wenn Gott uns keinen Ehepartner schenkt. Und stecken uns an mit der Vorfreude auf die Hochzeit des Lammes, die wir als Gläubige alle erleben werden. Am Ende eines jeden Kapitels werden wir aufgefordert, unsere eigenen Gedanken aufzuschreiben. Außerdem gibt es Diskussionsfragen, die man gut mit einer Freundin oder auch in einer kleinen Gruppe besprechen kann. Damit gibt das Buch viele gute Gedankenanstöße, an sich selbst zu arbeiten und sich zu überlegen, welche Eigenschaften eines zukünftigen Ehemannes wirklich wichtig sind. Ich kann dieses Buch von Herzen empfehlen und weitergeben – würde aber immer noch dazu unterstreichen und betonen, was Florence Allshorn in ihrem Buch „Ein Mensch wagt zu lieben“ sagt: „Das einzige aber, was wesentlich ist, ist, was du aus den Gelegenheiten deines Lebens machst. Ist man verheiratet, so hat man eine Reihe von Freuden, Möglichkeiten und Problemen, bleibt man ehelos, so hat man diese in anderer Ausprägung. Aber in jedem Fall kann man ein erfülltes und ganzes Leben führen.“

Nachtext

Quellenangaben

CLV, Hardcover, 240 S., € 8,90