Zeitschrift-Artikel: Gute Gaben, alles haben? Christen und der Konsumzwang (John Benton)

Zeitschrift: 95 (zur Zeitschrift)
Titel: Gute Gaben, alles haben? Christen und der Konsumzwang (John Benton)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Stefan Nietzke
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 74

Titel

Gute Gaben, alles haben? Christen und der Konsumzwang (John Benton)

Vortext

Text

Der Autor verdeutlicht, dass jeder Mensch für Gott und zu Gott hin erschaffen wurde. Dadurch ergibt sich in dem von Gott losgelösten Menschen ein nicht zu übersehendes, geistiges Vakuum. Viele versuchen ihre innere Leere mit einer permanenten „Einkaufsteraphie“ zu behandeln. Unter dem Druck, ihr nach Freude und Glück schreiendes Herz zu beruhigen, erliegen sie der Vorstellung, innere Erfüllung lasse sich durch materiellen Wohlstand und einen möglichst hohen Lebensstandard erreichen. Unsere ganze Gesellschaft ohne Gott ist letzten Endes von dieser Einstellung gekennzeichnet. Benton möchte vor allem aufzeigen, welche Chancen und Risiken sich für die Kinder Gottes ergeben, die in dieser diesseitsorientierten Gesellschaft leben. Er verdeutlicht, wie auch bewußte Christen z.B. durch die Macht der Medien vom Geist der Zeit geblendet werden können, so dass ihr Zeugnis geschwächt wird und die Effektivität ihres Dienstes verloren geht. Benton fordert eine „christliche Gegenkultur“, eine Lebens- weise mit einer klaren Prioritätensetzung, die eben nicht die Gaben, sondern den Geber in den Mittelpunkt stellt. Er zeigt, wie wir unsere Mitmenschen durch unsere Lebens- einstellung in Erstaunen versetzen und uns in dieser Welt als jenseitsorientierte Menschen zu erkennen geben können.

Nachtext

Quellenangaben

3L-Verlag, 148 S., DM 21,90