Zeitschrift-Artikel: Gibt es Heilsgewissheit? - EINBILDUNG ODER WIRKLICHKEIT?

Zeitschrift: 96 (zur Zeitschrift)
Titel: Gibt es Heilsgewissheit? - EINBILDUNG ODER WIRKLICHKEIT?
Typ: Artikel
Autor: Martin Vedder
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 100

Titel

Gibt es Heilsgewissheit? - EINBILDUNG ODER WIRKLICHKEIT?

Vortext

Text

Gibt es überhaupt Heilsgewißheit, und wenn ja: woran erkenne ich, dass ich gerettet bin? Ja, es gibt Heilsgewißheit und klare Erkennungszeichen, die uns zeigen, dass wir gerettet sind, denn: • Gott will nicht, dass sich seine Kinder ständig sorgen und grämen, sondern sich von Herzen an seiner Liebe freuen können (1. Johannes 1,4) Alle weiteren Stellenangaben sind aus dem gleichen Brief! • Gott will uns deutlich machen, dass seine Geschenke von Dauer sind: „Sein Same bleibt in ihm“ (3,9) • Gott selber gibt uns in seinem Wort fünf deutliche Erkennungszeichen für die Echtheit einer Wiedergeburt. Weil IHM dies so überaus wichtig ist, hat ER den Apostel Johannes beauftragt, speziell zu diesem Thema einen ganzen Brief zu schreiben: den ersten Brief des Johannes, denn: „Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wißt, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt. (5,13) Und was ist nun der Inhalt seiner Botschaft? Dass jeder, der folgende fünf Erkennungszeichen in seinem Leben feststellt, sich von Herzen freuen 1. ERKENNUNGSZEICHEN VERTRAUEN IN DIE HEILIGE SCHRIFT „Was von Anfang an war, was wir gehört, was wir mit unseren Augen gesehen, was wir angeschaut und unsere Hände betastet haben vom Wort des Lebens... was wir gesehen und gehört haben, verkündigen wir auch euch, damit auch ihr mit uns Gemeinschaft habt.“ (Kap. 1,1-3) Die Bibel ist kein Märchenbuch voller Legenden und Fabeln, wie die moderne Theologie das oft behauptet, sondern ein Tatsachenbuch: absolut zuverlässig und irrtumslos in allen ihren Aussagen. Die ganze Bibel ist Gottes Wort, und daher verdient sie unser Vertrauen. Nur derjenige kann sich von Herzen über seine Errettung freuen, der sich auf die entsprechenden Aussagen der Bibel stützt und nicht auf sein Gefühl. „Ich habe euch, Jünglinge, geschrieben, weil ihr stark seid und das Wort Gottes in euch bleibt und ihr den Bösen überwunden habt.“ (2,14) (1,4) und seines Heils völlig gewiss sein darf (5,13). 2. ERKENNUNGSZEICHEN SELBSTERKENNTNIS UND TÄGLICHES SELBSTGERICHT „Wenn wir sagen (behaupten), dass wir • Gemeinschaft mit ihm haben, (1,6) und wandeln in der Finsternis, lügen wir • keine Sünde haben, betrügen wir uns selbst (1,8) • nicht gesündigt haben, machen wir ihn zum Lügner ...“ (1,10) Die Wiedergeburt führt zur rechten Selbsterkenntnis. Gott hat uns zwar eine neue Natur geschenkt, aber die alte, sündige Natur wohnt noch in uns und verleitet uns immer wieder zum Sündigen. Der Wandel im Licht (Kap.1,7) besteht nun nicht darin, dass wir unsere Sünde leugnen, sondern dass wir sie erkemen und dann auch bekennen und im Glauben die Vergebung und Reinigung in Anspruch nehmen, denn: „Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist ER treu und gerecht, dass ER unsere Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit“ (1,9) 3. ERKENNUNGSZEICHEN GEHORSAM GEGENÜBER GOTTES GEBOTEN „Hieran erkennen wir, dass wir Ihn erkannt haben: wenn wir seine Gebote halten. Wer sagt: Ich habe ihn erkannt und hält seine Gebote nicht, ist ein Lügner, und in dem ist die Wahrheit nicht.“ (2,3-4) Als wiedergeborener Christ habe ich den großen Wunsch in meinem Leben meinem Vater im Himmel zu gefallen, der aus Liebe zu mir seinen eingeborenen Sohn hingegeben hat, damit ich durch ihn ewiges Leben habe. Und die wahre Liebe zeigt sich im Halten Seiner Gebote. „Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt“ (Joh 14,21) hatte schon unser HERR seinen Jüngern zuge- rufen. In der Liebe zum Worte Gottes und im Gehorsam Seinen Geboten gegenüber zeigt sich, ob ich wirklich neues Leben bekommen habe und Grund habe, mich meines Heils zu erfreuen. 4. ERKENNUNGSZEICHEN DIE LIEBE ZU ALLEN KINDERN GOTTES „Wir wissen, dass wir aus dem Tod in das Leben hinübergegangen sind, weil wir die Brüder lieben; wer nicht liebt, bleibt im Tod“ (3,14) Dieses besondere Merkmal wird häufig im Johannesbrief erwähnt und an konkreten Beispielen deutlich gemacht. So weist er darauf hin, dass echte Bruderliebe nicht untätig bleibt, wenn der Bruder Mangel leidet (3,17), ja dass sie sogar so weit geht, für den Bruder zu sterben (3,16) so wie Christus auch für uns sein Leben geopfert hat. Doch sehr klar wird auch, dass wahre Bruderliebe niemals im Gegensatz steht zur Gottesliebe und zum Gehorsam den göttlichen Geboten gegenüber (5,2). Der Zusammenhang macht auch deutlich, dass Bruderliebe sich nicht nur auf die Mitglieder einer bestimmten Gemeinderichtung, einer Konfession beschränkt, sondern alle Kinder Gottes einschließt. Wer Gott liebt, liebt auch seinen Bruder bzw. Schwester und tut ihnen Gutes, sofern er Gelegenheit dazu findet. 5. ERKENNUNGSZEICHEN DIE WELT UND IHRE LUST ÜBERWINDEN „Alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und dies ist der Sieg, der die Welt überwunden hat: unser Glaube. Wer ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, welcher glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist?“ (5,4-5) Als Kind Gottes kann ich auf die Verlockungen und Vergnügungen dieser Welt verzichten, weil ich eine bessere und größere Freude habe und einen Schatz im Herzen, dem nichts in dieser Welt vergleichbar wäre. Ja, es stimmt, was jemand einmal folgendermaßen formulierte: „Wenn du Jesus hast, hast du alles, auch wenn du nichts besäßest. Aber wenn du Jesus nicht hast, fehlt dir alles, auch wenn die ganze Welt dir gehörte.“ Als wiedergeborener Christ muss ich dann auch nicht mehr unbedingt denselben Lebensstandard haben wie meine Umgebung, sondern kann um Christi willen auf vieles verzichten und einen bescheidenen Lebensstil entwickeln, um die dadurch freiwerdenden finanziellen Mitteln dem Bau Seines Reiches zur Verfügung zu stellen. Nicht die Welt, sondern Christus selber ist mein Maßstab, und meine ständige Frage darf nun so lauten: „Was würde Jesus dazu sagen?“ oder: „Wie würde ER an meiner Stelle jetzt handeln?“ Zusammenfassend können wir also feststellen: Die Echtheit der Wiedergeburt zeigt sich in völlig neuem Verhalten in 5-facher Richtung: 1. IM HINBLICK AUF GOTTES WORT Die Bibel ist Gottes heiliges Wort, absolut zuverlässig, ohne Irrtum oder Widerspruch 2. IM HINBLICK AUF MICH SELBST Das Erkennen und Bekennen meiner Sünde, ein tägliches Selbstgericht! 3. IM HINBLICK AUF GOTTES GEBOTE Der feste Wille, Gott in allem zu gehorchen! 4. IM HINBLICK AUF MITGESCHWISTER Die Liebe zu allen Gottes Kindern, nicht nur zur eigenen ‘Konfession’ 5. IM HINBLICK AUF DIE WELT Das Überwinden der Welt und ihrer Lust

Nachtext

Quellenangaben