Zeitschrift-Artikel: Harry Potter – Fantasy oder Magie (Richard Abanes)

Zeitschrift: 96 (zur Zeitschrift)
Titel: Harry Potter – Fantasy oder Magie (Richard Abanes)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 79

Titel

Harry Potter – Fantasy oder Magie (Richard Abanes)

Vortext

Text

Nachdem in den letzten Monaten einige Bücher in evangelikalen Verlagen erschienen sind die sich kritisch mit Harry Potter bzw. der Autorin J. K. Rowling auseinandergesetzt haben, ist nun ein weiteres Buch zu dem Thema übersetzt worden. Der Amerikaner R. Abanes hat die bisher erschienenen Harry Potter-Bände sehr aufmerksam und gründlich untersucht. Im ersten Teil des Buches wird in vier Kapiteln der Inhalt der vier Harry Potter-Bücher kurz zusammengefasst und jeweils in einem weiteren Kapitel einer genaueren Betrachtung unterzogen. Der Autor zeigt darin deutlich, dass die moralisch verwirrenden Botschaften der Potter-Bücher die Ethik der Leser negativ beeinflussen und mit christlichen Werten unvereinbar sind. Vor allem aber wird deutlich, dass diese Bücher nicht nur okkulte Elemente beinhalten, sondern eine praktische Anleitung in den Okkultismus oder in die Magie bieten. Der zweite Teil des Buches setzt sich grundsätzlich mit dem Okkultismus auseinander, wie er heute die Gesellschaft durchdringt und warum die Bibel so eindeutig davor warnt. Ein sehr interessantes Kapitel befasst sich mit der Frage, ob die Rowling Bücher mit den Werken von J. R. R. Tolkien und C. S. Lewis gleichzusetzen sind. Die verschiedenen Standpunkte der Evangelikalen in dieser Frage werden zunächst dargestellt und dann zeigt der Autor die grundlegenden Unterschiede auf, die sich aus den verschiedenen geistlichen Perspektiven ergeben, die den jeweiligen Werken zugrunde liegen und aus der unterschiedlichen Zielsetzung der Autoren. Besonders dieses Kapitel macht deutlich, dass man hier nicht vorschnell und pauschal über Tolkiens und Lewis ? Werke urteilen sollte und man zumindest den meilenweiten literarischen, ethischen und geistlichen Unterschied zu Rowling anerkennen muss. Dieses Buch bietet nicht nur eine gründliche Information und Beurteilung der Potter-Bücher, sondern zeigt auch die verheerenden Auswirkungen und die Verbreitung des Okkultismus in unserer heutigen Gesellschaft. Außerdem gibt der Autor am Schluss des Buches gute Anregungen, wie man Harry Potter-Fans begegnen sollte und welche Möglichkeiten sich bieten, in solchen Gesprächen die Notwendigkeit der Erlösung durch unseren Herrn Jesus Christus vorzustellen.

Nachtext

Quellenangaben

CVW, Pb., 288 S., DM 16,80