Zeitschrift-Artikel: Freimaurerei – Wolf im Schafspelz - Die unterschätzte Subkultur (Erich Brüning/Harry Graf)

Zeitschrift: 97 (zur Zeitschrift)
Titel: Freimaurerei – Wolf im Schafspelz - Die unterschätzte Subkultur (Erich Brüning/Harry Graf)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 101

Titel

Freimaurerei – Wolf im Schafspelz - Die unterschätzte Subkultur (Erich Brüning/Harry Graf)

Vortext

Text

Die Autoren informieren in diesem umfangreichen und sehr aktuellen Buch über Herkunft, Prinzipien, Ziele, Verbreitung und Einfluss der Freimaurerei in der Gesellschaft. Es wird deutlich belegt, dass das Selbstverständnis der Freimaurer humanistisch geprägt ist, verbunden mit einer religiösen Toleranz und religiösen Riten, wobei auch Begriffe der Bibel übernommen, aber anders gefüllt werden. Die Autoren zeigen, dass auch viele namhafte und einflussreiche Christen und Evangelikale Freimaurer waren, oder aber bekannten Freimaurern unkritisch oder sogar positiv gegenüberstanden bzw. gegenüberstehen. Es fällt wohltuend auf, dass die Autoren sich bemühen zu differenzieren und nicht vorschnell zu urteilen, auch wenn bekannte Männer wie Zinzendorf, Matthias Claudius, Klopstock, Jungtilling usw. Verbindungen zu Freimaurern hatten, oder sogar ihre eigene Mitgliedschaft nachgewiesen wird. Ein mögliches Missverständnis sollte man in einer 2. Auflage korrigieren: Zinzendorf ist nicht Gründer der „Brüderbewegung in Deutschland allgemein“ (S. 367). Diese Bewegung entstand erst etwa 100 Jahr später. Wohl aber ist Zinzendorf Gründer der „Herrnhuter Brüdergemeine“. Hilfreich wäre in einer weiteren Auflage auch ein Personenregister mit Seitenangaben, damit man dieses Buch noch besser als Nachschlagewerk benutzen kann. Es ist eine erschreckende Tatsache, dass freimaurerische Ziele und Ideale auch Einfluss auf die Evangelikalen genommen haben und einige ihrer Führer bewusst oder unbewusst das Anliegen der Freimaurer unterstützen und an einer globalen Bruderschaft aller Menschen mitarbeiten. Daher erfüllt dieses Buch einen wichtigen und wertvollen Aufklärungsdienst.

Nachtext

Quellenangaben

Schwengeler, Pb., 492 S., € 18,90