Zeitschrift-Artikel: Von der Dreieinheit Gottes Teil 2

Zeitschrift: 98 (zur Zeitschrift)
Titel: Von der Dreieinheit Gottes Teil 2
Typ: Artikel
Autor:
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 72

Titel

Von der Dreieinheit Gottes Teil 2

Vortext

Wir finden keine hinreichenden Vergleiche, Analogien oder philosophischen Erklärungen zu Gottes Wesen! Keine Gedankenkonstruktion kann IHN fassen! Die Unendlichkeit des Universums, die Ewigkeit oder eine vierte Dimension machen schon größte Mühe: Theoretisch wissen wir darum, aber letztlich bleiben sie für unseren begrenzten Geist unfassbar! Wieviel mehr der Urheber! „Kannst du die Tiefen Gottes erreichen oder die Vollkommenheit des Allmächtigen ergründen? Himmelhoch sind sie – was kannst du tun? – tiefer als der Scheol – was kannst du erkennen? Länger als die Erde ist ihr Maß und breiter als das Meer.“ (Hiob 11,7-9)

Text

WUNDERBARE VERBORGENE HINWEISE Lukas 15,3-7 Die HINGABE des HIRTEN Welcher Mensch unter euch, der 100 Schafe hat und eins von ihnen verloren hat, lässt nicht die 99 in der Wüste und geht dem verlorenen nach, bis er es findet? Und wenn er es gefunden hat, so legt er es mit Freuden auf seine Schultern; und ... spricht: Freut euch mit mir! Denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war. Ich sage euch: So wird Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut ... Lukas 15,8-10 D. ERLEUCHTUNG d. GEISTES Oder welche Frau, die zehn Drachmen hat, zündet nicht, wenn sie eine verliert, eine Lampe an und kehrt das Haus und sucht sorgfältig, bis sie sie findet? Und wenn sie sie gefunden hat, ruft sie die Freundinnen ... und spricht: Freut euch mit mir! Denn ich habe die Drachme gefunden, die ich verloren hatte. So, sage ich euch, ist Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut. Lukas 15,11-27 Die LANGMUT des VATERS Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen... Als er aber noch fern war, sah ihn sein Vater und wurde innerlich bewegt und lief hin und fiel ihm um seinen Hals und küßte ihn. Er aber sprach: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir, ich bin nicht mehr würdig, dein Sohn zu heißen. Der Vater aber sprach ... lasst uns essen und fröhlich sein! ... Und sie fingen an, fröhlich zu sein. (Drei „Verloren-Gefunden“-Gleichnisse, die je eine andere Hauptperson zum Gegenstand haben!) Epheser 1,3-6 Gepriesen sei der GOTT und VATER unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns gesegnet .. und vorherbestimmt zur Sohnschaft durch Jesus Christus für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns Epheser 1,7-11 begnadigt hat in dem GELIEBTEN. In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen ... damit wir zum Preise seiner Herrlichkeit seien, die wir vorher schon auf den Christus gehofft haben. In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Epheser 1,12-14 Wort der Wahrheit, das Evangelium ... gehört habt und gläubig geworden seid, versiegelt worden mit dem HEILIGEN GEIST der Verheißung. Der ist das Unterpfand unseres Erbes auf die Erlösung seines Eigentums zum Preise seiner Herrlichkeit. (Im Prolog des Epheserbriefes wird die Herrlichkeit der drei Personen der Gottheit gepriesen!) Matthäus 23,8 Und lasst euch nicht RABBI nennen; denn einer ist euer LEHRER, ihr alle aber seid Brüder. (Vgl. dazu Joh 14,26) Matthäus 23,9 Ihr sollt auch nicht jemand auf der Erde euren VATER nennen; denn einer ist euer Vater, der in den Himmeln ist. Matthäus 23,10 Lasst euch auch nicht MEISTER nennen; denn einer ist euer Meister, der CHRISTUS. (Einer, der drei Namen trägt!) GOTT IST LICHT UND LIEBE UND GEIST Gott ist LICHT (1Joh 1,5) Und dies ist die Botschaft, die wir verkündigen: dass Gott LICHT ist. Der VATER ist Gott über uns Der Anfang und das Ziel Gott ist LIEBE (1Joh 4,8) Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist LIEBE. Der SOHN ist Gott mit uns Der Erlöser und Mittler Gott ist GEIST (Joh 4,24) Gott ist GEIST, und die ihn anbeten müssen in Geist und Wahrheit anbeten. Der GEIST ist Gott in uns Der Verklärer und Vollender BEWEISKRÄFTIGE BIBELSTELLEN In vielen Versen der Schrift werden alle drei Personen der Gottheit nebeneinander erwähnt. Es handelt sich dabei oft um Schlüsselstellen im Heilshandeln Gottes mit dem Menschen. IN DER HEILSGESCHICHTE (Jes 48,16-17) Ich habe von Anfang an nicht im Verborgenen geredet; von der Zeit an, da es geschah, bin ich da. Nun hat der HERR, Jahwe, mich gesandt und seinen GEIST. So spricht Jahwe, dein ERLÖSER, der Heilige Israels: IN SEINER MENSCHWERDUNG (Gal 4,4-6; Lk 1,35) Als die Fülle der Zeit kam, sandte GOTT (der Vater) der da ruft: Abba, VATER! seinen SOHN, ...auf dass wir die Sohnschaft empfingen. seines SOHNES gesandt Weil ihr nun aber Söhne seid, hat Gott ... den GEIST Der HEILIGE GEIST wird über dich kommen, darum wird auch das Heilige, das geboren wird, SOHN GOTTES genannt werden. BEI JESU DIENSTANTRITT (Mt 3,16-17) Der Sohn, JESUS, erniedrigt Daraufhin kommt der GEIST und der VATER drückt hörsichtbar auf ihn herab bar sein Wohlgefallen aus, indem er getauft wird. IN SEINEM AUFTRAG (JOH 3,34-35) Denn der, den Gott gesandt denn er gibt den GEIST VATER liebt den Sohn und hat hat, redet die Worte Gottes; nicht nach Maß. Der alles in seine Hand gegeben. IN SEINEM OPFERTOD (Hebr 9,14; 3Mo 2,4-7) CHRISTUS opferte sich selbst durch den EWIGEN GEIST GOTT! (=^ Speisopfer: Feinmehl wird vermengt (oder gesalbt) mit Öl zum Wohlgeruch für Gott!) IM SOG. MISSIONSBEFEHL (Mt 28,18-20) Und Jesus trat zu ihnen und redete mit ihnen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden. Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des VATERS und des SOHNES des HEILIGEN GEISTES. NACH PFINGSTEN (Apg 2,38-39) LaSSt euch taufen auf den Namen JESU CHRISTI zur Vergebung der Sünden. Und ihr werdet die Gabe des HEILIGEN GEISTES empfangen. Die Verheißung gilt euch ... und soviele der Herr unser GOTT hinzurufen wird. EINE ZUSAMMENFASSUNG (Röm 11,36) Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen. (Röm 15,16) ... ein Diener Christi Jesu zu sein für die Nationen, Es gibt versch. Gnadengaben, aber es ist derselbe GEIST; Die Gnade des HERRN JESUS CHRISTUS Durch ihn (JESUS) haben wir Der VATER, von dem jede Vaterschaft benannt wird Ein Leib und ein GEIST in einer Hoffnung der Berufung. und in allen ist! Werdet mit dem GEIST erfüllt. Wir aber müssen GOTT allezeit für euch danken, dass ER euch ... erwählt hat Auserwählt nach Vorkenntnis Gottes, des VATERS Ihr aber, Geliebte: Betet im HEILIGEN GEIST Hieran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben, dass er uns von seinem GEIST gab. (Röm 15,16) der priesterlich am Evangelium GOTTES dient, damit das (1Kor 12,4-6) es gibt verschiedene Dienste, und es ist derselbe HERR; (2Kor 13,13) und die Liebe GOTTES sei mit euch allen! (Eph 2,18ff) durch einen GEIST (Eph 3,14) stärkt uns mit Kraft im Innern durch seinen GEIST, (Eph 4,4-6) Ein HERR, ein Glaube und eine Taufe durch alle (Eph 5,18-20) Danket allezeit für alles dem Gott und VATER (2Thess 2,13+14) zur Rettung in Heiligung des GEISTES,... wozu er euch berufen hat durch unser Evan- (1Pet 1,1) in der Heiligung des GEISTES zum Gehorsam (Jud 20-21) erhaltet euch in der Liebe GOTTES, indem ihr die Barmherzigkeit unseres HERRN JESUS CHRISTUS erwartet. (1Joh 4,13-15) Und wir ... bezeugen, dass der VATER den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt. Opfer der Nationen geheiligt werde durch den HL. GEIST. und verschiedene Wirkungen, aber es ist derselbe GOTT... und die Gemeinschaft des HEILIGEN GEISTES... den Zugang zum VATER. dass der CHRISTUS durch den Glauben in unsern ? wohne. und ein Gott und VATER aller, der über allen im Namen unseres Herrn JESUS CHRISTUS. gelium zur Erlangung der Herrlichkeit unseres HERRN JESUS CHRISTUS. und zur Blutbesprengung mit dem Blut JESU CHRISTI. Wer bekennt, dass JESUS der SOHN GOTTES ist, in dem bleibt Gott und er in Gott. BILDER UND VERGLEICHE ZUR „DREIEINHEIT“ Gott kommt unserem mangelnden Begriffsvermögen über sein Wesen zur Hilfe: Er wählt in der Bibel Selbstbezeichnungen, die wir uns leicht vorstellen können: Hirte, Töpfer, Vater, Ehemann, Sonne, König, Fels, Burg, Quelle usw. Auch die göttliche Dreieinheit betreffend gibt es einige Verstehenshilfen: RAUM Unsere materielle Welt lässt sich mit einer geometrischen „Dreieinheit“ exakt beschreiben. Länge, Breite und Höhe bilden die räumliche Dimension in der wir uns bewegen. „Dass ihr völlig zu erfassen vermöget mit allen Heiligen, welches die Breite und Länge und Tiefe und Höhe sei,... auf dass ihr erfüllt sein möget zu der ganzen Fülle Gottes.“ (Eph 3,14+18) HOCHZEIT (Vgl. 1Mo 24!) Vater, Sohn und ‘Verwalter’ (mit einem ‘Pfand’: 2Kor 5,5) sind eins im Ziel, eine Braut für den Sohn zu gewinnen! Die Braut gelangt durch den Knecht zum Sohn und zum Vater. (Joh 16,13f) „Der Geist ... wird euch in die ganze Wahrheit leiten ... wird nicht aus sich selbst reden ... wird Jesus verherrlichen. Alles, was der Vater hat, ist mein!“ EIN FLUSS - bestehend aus Quelle, Lauf und Mündung – stellt selbst Weg und Mittel zum Finden der Quelle bereit! Jesus Christus spricht: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben (den hlg. Geist), dass er bei euch sei in Ewigkeit." (Joh. 14, 6+16) DIE ZEIT „Dreifach ist der Schritt der Zeit. Zögernd kommt die Zukunft hergezogen. Pfeilschnell ist das Jetzt entflogen. Ewig still steht die Vergangenheit.“ Ohne Vergangenheit hätte es keine Zeit gegeben. Ohne Gegenwart gäbe es keine augenblickliche Zeit. Ohne Zukunft kann die Gegenwart gar nicht in Erscheinung treten. „Heilig, heilig, heilig, Herr, Gott, Allmächtiger, der war und der ist und der kommt!“ (Offb 4,8) WASSER hat im festen, flüssigen und gasförmigen Zustand die gleichen chemischen Eigenschaften. Eis ist nicht Dampf und nicht Wasser, aber alle drei sind H2O! Erstaunlicherweise können alle drei Aggregatzustände im sogenannten ‘Tripelpunkt’ gleichzeitig auftreten! Dies ist im Schnittpunkt von Schmelz- und Sublimations- und Verdampfungskurve der Fall (4°C/6 mbar). Eine unglaubliche Analogie auf Gottes Wesen! DER DREIKLANG besteht aus Tönen, die bei ihrem Zusammenklang harmonisch zu einer Einheit verschmelzen. C ist nicht E und nicht G! Aber die drei zusammen bilden den C-Dur-Akkord. „Damit der Vater verherrlicht werde im Sohn.“ (Joh 14,13) Er (Gott) hat am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn.“ (Hebr 1,2) „Und der Geist ist es, der dies bezeugt!“ (1Jo 5,6) Diese drei sind im völligen ‘Einklang’ miteinander! DIE SONNE kann niemand direkt ansehen, ohne Schaden zu nehmen! Was wir von ihr wahrnehmen, sind die Strahlen, die von ihr ausgehen und in der Wärme wirksam sind. Ebenso hat „niemand Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn ... hat ihn kundgemacht.“ (Joh 1,18) „So hat auch niemand erkannt, was in Gott ist, als nur der Geist Gottes.“ (1Kor 2,11) DIE LIEBE kann nicht selbstbezogen sein. Sie benötigt ein Gegenüber als Zielobjekt der Liebe. Die Liebesbeziehung des Vaters zum Sohn im Geist besteht seit aller Ewigkeit: „Von Ewigkeit her war ich eingesetzt, von Anfang an, vor den Uranfängen der Erde ... als er die Himmel feststellte, war ich dabei. ... da war ich Schoßkind bei ihm und war seine Wonne Tag für Tag.“ (Spr 8,23f) DER MENSCH besteht aus einer Dreieinheit, die erst durch den Tod getrennt werden kann. "Und euer Geist, samt Seele und Leib möge untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!" (1Thes 5,23) Diese Beschaffenheit verweist auf das Wesen des Schöpfers: Gott sprach: „Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich!“ (1Mo 1,26)

Nachtext

Quellenangaben