Zeitschrift-Artikel: Schluss mit euren ewigen Mogelpackungen! Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen (Peter Hahne)

Zeitschrift: 162 (zur Zeitschrift)
Titel: Schluss mit euren ewigen Mogelpackungen! Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen (Peter Hahne)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 87

Titel

Schluss mit euren ewigen Mogelpackungen! Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen (Peter Hahne)

Vortext

Text

Der bekannte ehemalige TV-Moderator und Autor zahlreicher Bestseller, haut mit dieser aktuellen Neuerscheinung gehörig auf die Pauke. Er geißelt unverblümt, mit ironisch-sarkastischen Sätzen und Wortspielen die Verlogenheit und Heuchelei in der Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft und spricht damit deutlich aus, was viele Leute nur hinter vorgehaltener Hand flüstern. Ob es um „Gendergaga“ geht, um die „Banalisierung unserer kraftvollen Sprache“, den „Irrtum, mit hohlem Denglisch leere Kirchengebäude zu füllen“, „aus altvertrauten Chorälen Genderliedchen zu machen, in denen Gott zur Frau wird“, um peinliche Anbiederung bekannter Politiker und Kirchenführer aller Parteien an Modeparolen – Hahne scheut sich nicht, Ross und Reiter beim Namen zu nennen. Dem Autor spürt man ab, dass es ihm ein leidenschaftliches Anliegen ist, Gesellschaft und Kirche zur Umkehr zu biblisch-ethischen Werten aufzurufen. Hier und da scheint mir Peter Hahne etwas zu blauäugig Persönlichkeiten wie „Papst Franziskus“ und „Mutter Theresa“ zu zitieren (S. 66–68). Dennoch halte ich dieses provozierende Buch für sehr gut geeignet, es kirchenfremden und auch politisch interessierten Leuten in die Hand zu geben. Sie werden es mit großer Wahrscheinlichkeit gespannt lesen, zumal der Autor weitbekannt ist und der Verlag Lübbe keinen frommen Ruf hat. Der Leser wird aber auf jeden Fall das Evangelium vom Kreuz und von der Auferstehung unseres Herrn Jesus klar und glaubwürdig zu lesen bekommen!

Nachtext

Quellenangaben

Lübbe, Hardcover, 128 S., € 10,-