Zeitschrift-Artikel: Horst Afflerbach: Die sanfte Umdeutung des Evange

Zeitschrift: 51 (zur Zeitschrift)
Titel: Horst Afflerbach: Die sanfte Umdeutung des Evange
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1426

Titel

Horst Afflerbach: Die sanfte Umdeutung des Evange

Vortext

Text

 

 

 

 


Dieses weitere Buch zum Themenkomplex "New Age" füllt insofern eine Lücke, weil der Autor aufzeigt, wie dieses Gedankengut auch im deutschsprachigen Raum durch Männer wie Wilhard Becker, Ulrich Schaffer, Siegfried Großmann usw. in evangelikale Kreise eingedrungen ist, ein neues "Gottesbe­wußtsein", ein unbiblisches Menschenbild und eine trü­gerische Zukunftserwartung geprägt hat.
H. Afflerbach hat den Mut, in diesem Zusammenhang auch prominente Persönlichkeiten wie Christa Meves und Billy Graham zu hinterfragen und macht damit deutlich, wie subtil und orthodox verpackt das "Neue Bewußtsein" das Denken vieler Evangelikaler infiziert.
Leider ist diese aktuelle und wichtige Arbeit m. E. etwas zu anspruchsvoll geschrieben, so daß der einfa­che, nicht vorgebildete Leser seine Mühe mit den theologischen, psychologischen und philosophischen Fachausdrücken haben wird. Ansonsten ein Buch, das in die Hand eines jeden Christen in verantwortlicher Position gehört.
Hut ab vor dem Verlag, der mit dieser VeröffentIichung eigene Buchproduktionen von Schaffer und Becker verurteilt!

Nachtext

Quellenangaben

 

Brockhaus, Pb., 111 S., DM 14.80