Zeitschrift-Artikel: Der Dschungelflieger - Nate Saint

Zeitschrift: 127 (zur Zeitschrift)
Titel: Der Dschungelflieger - Nate Saint
Typ: Buchbesprechung
Autor: Daniel Zach
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1282

Titel

Der Dschungelflieger - Nate Saint

Vortext

Text

 Diese äußerst wertvolle, lange Zeit vergriffene Biographie über den „Dschungelflieger“ Nate Saint ist nun endlich wieder neu aufgelegt worden. Bereits als Kind hatte Nate den Traum vom Fliegen. Mit 11 Jahren reparierte er Radios, baute Drachen und sparte sein Taschengeld für Werkzeuge, um allerlei Dinge zu reparieren. Mit 13 schrieb er: „Paulus sagt: Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden! Ich glaube an Jesus, darum bin ich erlöst und mit dem Himmel verbunden. Jesus sagt: ‚Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium allen Menschen.’ Das ist auch meine Aufgabe. Ich will in der Bibel besser Bescheid wissen, damit ich später sagen kann: ‚Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe den Glauben bewahrt …’“ Nate verfolgte seinen großen Traum mit äußerster Zielstrebigkeit. Nachdem er zuerst eine Arbeitsstelle als Mechaniker bei der American Airline bekam, schaffte er auch alle Aufnahmeprüfungen als Pilot. Die erschütternde Nachricht: „Fluguntauglich aufgrund einer Knochenhautentzündung“ zerstörte jedoch alle seine Träume. Doch dann hörte er von der Fliegermission MAF. Er meldete sich sofort als Missions-Pilot und schrieb dazu folgendes: „Jeder kluge und gesunde Kerl kann Pilot sein, aber wer ist bereit, ein einfacher Packesel Gottes zu sein? Gott fragte mich: Was hast du in deiner Hand? Meine Antwort: Nur ein Mechaniker- Zeugnis und einen Flugschein … Da wurde mir klar, dass dies meine fünf Brote und zwei Fische sind …“ Nate gab sein Studium in Wheaton auf, um Missionspilot zu werden. Er stellte seine ganze Begabung in den Dienst für den Herrn und wurde ein Diener der Missionare, die im Dschungel unter den schwierigsten Bedingungen arbeiteten und erleichterte ihnen durch seine vielen Erfindungen das Leben. Er schreibt selbst: „Bei jedem Start, den ich unternehme, bin ich darauf gefasst, mein Leben für Gott in die Schanze zu schlagen. Ich bin bereit, es einzusetzen – und so soll es immer sein!“ Nate war sich der Gefährlichkeit des Dschungels sehr wohl bewusst. Doch sein festes Gottvertrauen und seine Begabung und Leidenschaft zur Fliegerei wiesen ihm einen schicksalhaften Weg. Mit seiner mutigen Frau bezog er den Luftstützpunkt einer Mission am Tor des Dschungels in Ecuador. Hier startete das „Unternehmen Auca“, bei dem Nate Saint und seine vier Freunde durch die Giftpfeile der Indianer einen grausamen Tod fanden. Dieses Buch vermittelt einen ergreifenden Einblick in das Christus hingegebene Leben dieses jungen Mannes. Besonders beeindruckend ist ein Brief am Ende, den seine Frau an seine Kinder schrieb: Dass dieser Bericht ihnen zeigen sollte, wer ihr Vater war, den sie nur wenige Jahre haben durften. Eine äußerst wertvolle Biographie für Jung und Alt. Ich wünsche sehr, dass dieses preiswerte Buch eine große Verbreitung erfährt, vielen zum Segen wird und uns aufrüttelt, nicht nur von Hingabe zu reden, sondern sie auch zu leben!

Nachtext

Quellenangaben

CLV, Pb., 256 S., € 6,90