Zeitschrift-Artikel: Elke Kammer: Der stumme Schrei

Zeitschrift: 59 (zur Zeitschrift)
Titel: Elke Kammer: Der stumme Schrei
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1115

Titel

Elke Kammer: Der stumme Schrei

Vortext

Text

 Eine ergreifende Erzählung, sehr einfühlsam geschrieben, span­nend, mit einer eindeutigen evangelistischen Aussage, die aber auf eine feine, nicht aufdringliche Weise vermittelt wird.

Mittelpunkt der Erzählung ist Merrill, ein kleiner Junge, der bei seiner verschrobenen, verbitterten Großmutter in der Einsamkeit der irischen Berge aufwächst, ohne Kontakte zu anderen Menschen zu haben.
Eines Tages entdeckt der Dorfschullehrer bei einer Bergwande­rung die armselige Hütte und versucht von nun an, mit viel Geduld die Mauer der Angst und des Mißtrauens einzureißen, hinter der Merrill jahrelang gefangen war.
Ein ideales Geschenk für junge und ältere Leser und ein Buch, mit dem man auch verbitterte, einsame und depressive Menschen erreichen und erfreuen kann.

Nachtext

Quellenangaben

SJD, Tb., 276 5., DM 14.80