Zeitschrift-Artikel: Wayne Mack/David Swavely: Leben im Haus des Vaters

Zeitschrift: 132 (zur Zeitschrift)
Titel: Wayne Mack/David Swavely: Leben im Haus des Vaters
Typ: Buchbesprechung
Autor: Thomas Lange
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1093

Titel

Wayne Mack/David Swavely: Leben im Haus des Vaters

Vortext

Text

In diesem wichtigen und sehr gut ausgearbeiteten Buch geht es um den gemeinschaftlichen Aspekt des Christentums – das praktische Leben in der Gemeinde. In einer Zeit, in der die Beziehung zur Ortsgemeinde mehr und mehr relativiert wird, ist vorliegendes Buch eine notwendige Veröffentlichung.
Die Autoren machen deutlich, wie wichtig für den einzelnen Christen eine verbindliche Zugehörigkeit zu einer Ortsgemeinde ist. Die Hingabe an Christus ist gekoppelt an eine Hingabe an die Ortsgemeinde. „Unsere Beziehung zu Gott und zu seiner Wahrheit befindet sich in größter
Gefahr, wenn die Gemeinde nicht den gottgewollten Raum in unserem Leben einnimmt“
(S. 17), so die Autoren. Damit wird deutlich, dass die Bibel ein Solo-Christentum nicht kennt. Nicht umsonst sagt man umgangssprachlich: „Allein geht man ein!“
Dieser Spruch hat für Christen eine hohe geistliche Brisanz. Mack und Swavely zeigen, dass es heute eine Tendenz gibt, sich von der Ortsgemeinde zu lösen und zu meinen, gut ohne sie klar zu kommen. Hier wird von der Bibel her nachgewiesen, dass solcherlei Gedankengut in eine Sackgasse führt und verhängnisvoll ist. Sehr klar wird herausgestellt, dass Jesu Liebe und Zuwendung in besonderer Weise seiner Braut, der Gemeinde gilt.
Die Gemeinde ist die kostbare Perle, Jesu größter Schatz, für die Er sein Leben gab. Sie ist die Familie, in der Er selbst wohnt.
Wenn wir da sein wollen, wo Gott ist, dann müssen wir in den Gemeindezusammenkünften sein, denn dort wohnt Gott. Unsere Beziehung zu Gott hängt zu einem großen Teil davon ab,
welche Beziehung wir zur Gemeinde haben“
(S. 17).
Die Kapitel sind frisch und lebendig formuliert, Theorie und Praxis gehen Hand in Hand. Der Inhalt ist herzerwärmend und hier und da ein Augenöffner. Viele Fragen im Zusammenhang mit der Ortsgemeinde werden beantwortet. Es ermutigt zur Integration in eine bibeltreue Gemeinde und zeigt, welcher Segen damit verbunden ist, aber auch welchen Verlust wir erleiden, wenn dem nicht so ist.
Sehr herauszustellen ist, dass sich dieses Buch an alle Gemeindeglieder richtet, also nicht vordergründig an die Ältesten oder leitenden Brüder. Es ist ein praktischer Ratgeber und
leistet Hilfestellung, wie die Beziehung, Mitarbeit und die Verantwortung des einzelnen Gläubigen zur Ortsgemeinde aussehen sollte. Das Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die örtliche Gemeinde und eine verbindliche Mitarbeit.

Nachtext

Quellenangaben

CMD, Pb., 244 S., € 9,50