Zeitschrift-Artikel: Dave Hunt: Jerusalem

Zeitschrift: 76 (zur Zeitschrift)
Titel: Dave Hunt: Jerusalem
Typ: Buchbesprechung
Autor: Hans-Werner Deppe
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1177

Titel

Dave Hunt: Jerusalem

Vortext

Text


In Blechstücke zerfetzte PKWs und Autobusse, zugedeck­te Leichen, Blutlachen, Chaos auf den Straßen und Plätzen einer Großstadt in Nahost - wer kennt nicht diese erschüt­ternden Bilder aus Fernsehen und Presse, die wochenlang die Nachrichtenmeldungen beherrschten. Israel ist weltweit der Konfliktherd Nummer eins, und das seit nunmehr 48 Jahren, seit 1948 der jüdische Staat neu gegründet wurde.
Jerusalem - obwohl an sich relativ klein und unscheinbar - ist zweifellos die Stadt mit der spannendsten Geschichte der Welt. Dave Hunt schildert die 3000 Jahre Ruhm und Schande, Belagerung, Zerstörung und Wiederaufbau, doch am spannendsten ist das aktuelle Zuspitzen der Ereignisse im Gelobten Land und das derzeitige Ringen um die Stadt der drei Weltreligionen. Hunt stellt eine schier unglaubliche Fülle an brisanten politischen und religiösen Hintergrundin­formationen in biblisches Licht und weist bereits eingetroffe­ne sowie bevorstehende Prophezeiungen aus dem Wort Got­tes nach.
Beim Übersetzen der amerikanischen Originalausgabe, die Dave Hunt im Sommer 1995 fertiggestellt hatte, war es faszinierend, das Geschehen in Israel mitzuverfolgen: Die Ermordung des Premiers Rabin, die Wahlen zum Palästinen­ser-Rat, die Serie von Selbstmord-Attentaten durch die Ha­mas, und zu guter Letzt die Änderung der PLO-Charta - all das fügte sich wie passende Puzzlestücke in die biblische Analyse des Autors. Ein Epilog für die deutsche Ausgabe brachte das Werk auf den aktuellsten Stand.
Ein beträchtlicher Teil des Buches beschäftigt sich auch mit der für Jerusalem wohl bedrohlichsten Macht - dem Is­lam. Ist Allah Jahwe, sind Koran und Bibel gleichbedeutend? Welche Mächte und Motive stecken hinter dem weltweiten Terrorismus muslimischer Fundamentalisten? Besteht für das jüdische Volk die Gefahr eines erneuten Holocaustes?
Nach Hunts Bestseller »Die Frau und das Tier« wieder ein hochaktuelles Sachbuch, das spannender und fesselnder ist als die besten Kriminalromane. Und zugleich ein Aufruf zum Glauben an den Gott Israels, an sein Wort - die Bibel - und an seine souveränen Pläne für den Frieden der Welt.

Nachtext

Quellenangaben

CLV, Pb., 448 S., DM 24,80