Zeitschrift-Artikel: Frank M. Harrison: John Bunyan

Zeitschrift: 76 (zur Zeitschrift)
Titel: Frank M. Harrison: John Bunyan
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1081

Titel

Frank M. Harrison: John Bunyan

Vortext

Text


»Eine Seite aus den Schriften des Kesselflickers bedeutet für die Menschheit mehr als alle Banken der Rothschilds« (Dean Farrar).

Leser der »Pilgerreise« und anderer Bücher Bunyans wer­den sich freuen, in dieser Biographie das Leben dieses einzig­artigen Mannes kennenzulernen. Der Autor - einer der be­deutendsten Bunyan-Kenner - schildert sehr eindrücklich das an Armut, Leid und Verfolgung reiche Leben Bunyans.
Der Leser erlebt die tiefgehende, von langen Kämpfen und Anfechtungen begleitete Bekehrung Bunyans mit, die geistliche Zubereitung dieses »ungelehrten« Mannes, seine Zweifel und geistlichen Konflikte, und lernt ihn schließlich als treuen und mutigen Prediger des Evangeliums kennen.
Seine kompromißlosen Predigten und sein aufrichtiges, mutiges Eintreten für seine biblischen Überzeugungen brachten ihm viele Jahre Haft ein, und in dieser Zeit entstand u.a. sein berühmtes Buch »Die Pilgerreise«, welches nach der Bibel das weltweit bekannteste, in über 120 Sprachen über­setzte Buch ist.
Der Autor beschreibt Bunyan als Ehemann, Familienvater und Prediger und zeigt, für welche geistlichen Überzeugun­gen er gekämpft und gelitten hat, so daß der Leser ein ein­drucksvolles Bild dieses schlichten und doch tiefgründigen Mannes bekommt, dessen Schriften ungezählten Menschen
in aller Welt Wegweiser zum Heil wurden.

Nachtext

Quellenangaben

CLV, gb., 218 S., DM 18,80