Zeitschrift-Artikel: Roland Antholzer: Mächte der Bosheit

Zeitschrift: 85 (zur Zeitschrift)
Titel: Roland Antholzer: Mächte der Bosheit
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1287

Titel

Roland Antholzer: Mächte der Bosheit

Vortext

Okkultbedrohung und Seelsorge

Text


Roland Antholzer ist als Psychologe ohne christlichen Hintergrund zum Glauben an Jesus Christus gekommen und sieht es als seine Aufgabe, Christen nach biblischem Muster für die Seelsorgearbeit in der örtlichen Gemeinde zu schulen und zu ermutigen, ohne Anleihen bei huma­nistisch geprägten psychologischen Theorien zu machen.
In diesem Buch befaßt er sich mit einem Bereich, der sehr umstritten ist: Die Seelsorge an dämonisch verstrick­ten Menschen.
Im ersten Teil des Buches behandelt der Autor die Ge­schichte und die Gesichter des Okkultismus und im zwei­ten Teil geht er auf die Frage ein, wie man in der Seelsorge mit einem dämonisch belasteten Menschen umgeht. Da­bei geht R. Antholzer auch auf viele falsche Vorstellungen und Praktiken ein, die auch von bibeltreuen Christen praktiziert werden. Dieser Teil wird sicher den Wider­spruch vieler Leser herausfordern, aber ich meine, daß der Autor hier nach nüchternen, biblischen Kriterien ur­teilt und Ratschläge gibt.
Im letzten Teil des Buches werden kurz 10 verbreitete Irrtümer behandelt und die wichtigsten Begriffe erläu­tert.
Das Buch besticht durch seine biblische Argumenta­tion. Der erfahrene Autor schreibt sehr konzentriert, leicht verständlich und systematisch. Ein wichtiges, hilf­reiches Buch für alle, die mit okkult belasteten Menschen zu tun haben oder in der Seelsorge tätig sind.

Nachtext

Quellenangaben

Schwengeler, gb., 190 S., DM 24,80