Zeitschrift-Artikel: T.H.L. Parker: Johannes Calvin

Zeitschrift: 135 (zur Zeitschrift)
Titel: T.H.L. Parker: Johannes Calvin
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 979

Titel

T.H.L. Parker: Johannes Calvin

Vortext

Text

<p><br />Der bedeutende franz&ouml;sische Reformator Johannes Calvin (1509 &ndash; 1564) hatte eigentlich ein Leben in stiller Gelehrsamkeit geplant. Doch dann zwang ihn der Krieg, auf einer Reise nach Stra&szlig;burg einen Umweg &uuml;ber Genf zu nehmen. Hier blieb er &ndash; mit einigen Unterbrechungen &ndash; bis an sein Lebensende und wurde zu einer Leitfigur in den theologischen Auseinandersetzungen und Turbulenzen der damaligen Christenheit.<br />In dieser Biographie lernt man ihn als einen ungeheuer flei&szlig;igen Prediger kennen, der gro&szlig;en Wert darauf legte, die Bibel fortlaufend auszulegen. Aber auch als Autor zahlreicher Kommentare und der ber&uuml;hmten &bdquo;Institutio&ldquo; (&bdquo;Unterricht in der christlichen Religion&ldquo;) wurde er bekannt. Letztere wurde 1536 erstmals ver&ouml;ffentlicht und bis an sein Lebensende immer wieder &uuml;berarbeitet und erweitert aufgelegt.<br />Calvins Ehe, seine Freundschaften, aber auch die Auseinandersetzungen mit den &uuml;brigen franz&ouml;sischen und schweizerischen Reformatoren kommen zur Sprache, wie auch seine fast asketische Lebensweise. Zahlreiche Ausz&uuml;ge aus seinen Briefen und Schriften lassen ihn auch als Seelsorger erkennen, der selbst durch viel Leid und Kampf gegangen ist und dem es in Wort und Schrift immer um die Ehre Gottes ging.</p>

Nachtext

Quellenangaben

<p>&nbsp; Restauflage &ndash; SCM H&auml;nssler, geb., 336 S., Sonderpreis &euro; 7,90</p>