Zeitschrift-Artikel: Kim & Krickitt Carpenter: F

Zeitschrift: 139 (zur Zeitschrift)
Titel: Kim & Krickitt Carpenter: F
Typ: Buchbesprechung
Autor: Ulla B
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 984

Titel

Kim & Krickitt Carpenter: F

Vortext

Sie verliert ihr Gedächtnis. Er kämpft neu um ihr Herz.

Text

Kim und Krickitt sind gerade mal zwei Monate verheiratet und sie sind sehr dankbar und glücklich, dass Gott sie zusammengeführt hat.
An einem Wochenende wollen sie das erste Mal als Ehepaar Krickitts Eltern besuchen. Auf der Fahrt dorthin passiert das Schreckliche:
Ihr Auto gerät zwischen zwei Lastwagen, die zusammenprallen. Durch den Aufprall wird der Wagen durch die Luft geschleudert, schlägt zehn Meter weiter auf dem Boden auf, überschlägt sich und schlittert noch 30 Meter weiter. Helfer, die das Auto sehen, können kaum glauben, dass jemand überlebt hat. Unter großen Schwierigkeiten werden beide schwerverletzt geborgen – Krickitts Überlebenschancen liegen bei weniger als 1%. Niemand rechnet damit, dass sie überlebt. Und wenn doch, dann mit schweren Schäden.
Ein langer, verzweifelter Kampf beginnt – in den Räumen der Krankenhäuser und in den Herzen derer, die intensiv und unermüdlich beten.
Das Wunder geschieht und Krickitt überlebt, aber die letzten Monate sind in ihrem Gedächtnis unwiederbringlich verloren – einschließlich der Zeit des Kennenlernens, der Verlobung und der Hochzeit mit Kim, samt den damit verbundenen Gefühlen.
Für beide beginnt eine sehr schwere Zeit, in der ihre Ehe und das Eheversprechen einem extremen „Härte-Test“ unterworfen werden.
Doch Kim gibt nicht auf. Er steht zu dem, was er vor Gott und Menschen versprochen hat und kämpft noch einmal ganz neu um Krickitts Liebe.
Ein bewegendes Plädoyer für bedingungslose Liebe, unwandelbare Treue und den Glauben an einen Gott, der Nichtseiendes rufen und auch durch die Nacht führen kann

Nachtext

Quellenangaben

GerthMedien, Pb., 192 S., 14,99