Zeitschrift-Artikel: Elisabeth Elliot: Mann sein - Frau sein - Verschiedenartigkeit und Gleichberechtigung

Zeitschrift: 62 (zur Zeitschrift)
Titel: Elisabeth Elliot: Mann sein - Frau sein - Verschiedenartigkeit und Gleichberechtigung
Typ: Buchbesprechung
Autor: U. B
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 999

Titel

Elisabeth Elliot: Mann sein - Frau sein - Verschiedenartigkeit und Gleichberechtigung

Vortext

Text

Als dieses neue und nicht gerade preisgünstige Buch von E. Elliot das erste Mal in mein Blickfeld geriet, dachte ich mit leisem Unwillen: "Schon wieder ein Buch - ist Elisabeth Elliot auch in die Reihe derer getreten, die ständig neue Bücher schreiben müssen?"
Doch nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, legte sich mein Unwille und machte nach Beendigung der Lektüre einer aufrichtigen Dankbarkeit aber auch Betroffenheit Platz.
Über dieses Buch könnte man sagen, was einmal über das Tagebuch Jim Elliots ("Im Schatten des Allmächtigen") gesagt wurde: "Dieses Buch ist notwendig. Das ist das Höchste, was ich über seine Sendung zu sagen vermag." Abweichungen vom Original werden erst dann in ihrem erschrekkenden Ausmaß deutlich, wenn das Bestehende mit dem ursprünglichen Plan verglichen wird. Mit diesem Buch legt Elisabeth Elliot unmißverständlich und schonungslos, aber doch liebevoll und aus einer tiefen Besorgnis den biblischen Maßstab an das heutige Verständnis von Mann- und Frausein. Das Fazit ist schockierend:
Auch innerhalb der Christenheit ist man weit von der biblischen Norm entfernt. Deshalb ist ein Umdenken und eine Neubesinnung in diesem wichtigen Themenbereich dringend nötig. Das Buch hilft solchen, die wirklich Männer und Frauen nach den Gedanken Gottes sein wollen, sich dem alles offenbarenden Licht des Wortes Gottes auszusetzen, um - nicht länger geblendet von den Einflüsterungen und Manipulationen unserer Zeit - die Freude und Freiheit zu erleben, die darin liegt, den von Gott zugewiesenen Platz mit willigem Herzen zu akzeptieren und auszufüllen. Dann wird Unterschiedlichkeit zur Chance - eine Gabe Gottes zur gegenseitigen Bereicherung.

Nachtext

Quellenangaben

Hänssler, Gb., 162 S., DM 26.80