Zeitschrift-Artikel: Hans-Jürgen Twisselmann: "Vom 'Zeugen Jehovas' zum Zeugen Jesu Christi"

Zeitschrift: 34 (zur Zeitschrift)
Titel: Hans-Jürgen Twisselmann: "Vom 'Zeugen Jehovas' zum Zeugen Jesu Christi"
Typ: Buchbesprechung
Autor: Thomas Schirrmacher
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 325

Titel

Hans-Jürgen Twisselmann: "Vom 'Zeugen Jehovas' zum Zeugen Jesu Christi"

Vortext

Text

Das Buch "Vom 'Zeugen Jehovas' zum Zeugen Jesu Christi" hat schon viele "Zeugen Jehovas" zur "Wahr­heit des Evangeliums" geführt und andere davor bewahrt, überhaupt erst dieser Irrlehre zu verfallen. Es erscheint nun in der 5. Auflage, völlig überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, da ja auch eine Sekte nie auf dem gleichen Stand bleibt.
Das Buch, besser gesagt der Autor, hat anderen Büchern und Autoren eines voraus. Er verurteilt nicht vom grünen Tisch, sondern hat selber mühsam den Weg aus der Sekte herausgefunden, und leitet heute ein Werk, daß in erster Linie versucht, Sektenmitglieder zur befrei­enden Wahrheit zu führen. Neben der gründlichen Auseinandersetzung mit der Lehre der "Zeugen Jehovas" steht das Wissen, daß nur die befreiende Liebe Jesu einen "Zeugen Jehovas" bewegen kann, ein "Zeuge Jesu Christi" zu werden. Dazu jedoch muß ihm erst einmal bewußt gemacht werden, daß er zur Zeit kein "Zeuge Jesu Christi" ist.
Dazu dienen drei Teile. Im ersten schildert der Autor seinen eigenen Weg und die Fragen, die er während des langjährigen Ablösungsprozesses hatte. Im zweiten Teil bespricht er Geschichte und Lehre der Sonderge­meinschaft und seines Missionswerkes. Anschließend folgen Antworten auf Fragen, die oft von "Zeugen Je­hovas" gestellt werden.
Das Buch sollte für jeden, der mit "Zeugen Jehovas" zu tun hat, zur Pflichtlektüre zählen, da ein gründliches Wissen der Lehre der "Zeugen Jehovas" und der bi­blischen Lehre Voraussetzung für ein Gespräch ist. Aber auch an "Zeugen Jehovas" kann dieses Buch nach kurzer mündlicher Einführung verschenkt werden. Nur sollte man dann das Beten und Nachfragen nicht unterlassen, weil nur durch das Wirken des Heiligen Geistes ein "Zeuge Jehovas" zum "Zeugen Jesu Christi" werden kann. 

Nachtext

Quellenangaben

Brunnen Verlag Giessen, 1980, 140 S.