Zeitschrift-Artikel: N. P. Chrapow: »Das Glück des verlorenen Lebens« Teil 3: Bewährung

Zeitschrift: 42 (zur Zeitschrift)
Titel: N. P. Chrapow: »Das Glück des verlorenen Lebens« Teil 3: Bewährung
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 198

Titel

N. P. Chrapow: »Das Glück des verlorenen Lebens« Teil 3: Bewährung

Vortext

Text

Nun ist der dritte und abschließende Band der Lebens­geschichte des inzwischen in der Verbannung gestor­benen N.P. Chrapow erschienen.

In diesem Band werden die Jahre 1935-1947 geschil­dert, die Chrapow in sibirischer Kälte und Einsamkeit zubringen mußte. Jahre entsetzlicher Not, Krankheit, Zeiten der Glaubensprüfungen und Durchhilfen Gottes.

Die Anfechtungen und Zweifel sowie die aufkommen­de Lauheit durch die andauernde Isolation und fehlen­de Gemeinschaft mit Christen werden nicht ver­schwiegen und machen dieses Buch besonders lebens­nah und wertvoll.

Aber auch diese Durststrecke seines geistlichen Le­bens illustriert die Verheißung Jesu: ". . . niemand wird sie aus meiner Hand rauben" (Joh. 10,28). Gott schickt zur rechten Zeit Hilfe und wirkt auf wunder­bare Weise eine Erweckung unter den resignierten und abgestumpften Christen.

Bewegend ist auch die Geschichte der Verlobung und Heirat mit Natascha, jener jungen Schwester, die Chrapow nur brieflich kennengelernt hatte, und die -tausende Kilometer von ihm entfernt - von Gott in der Stille für ihre schwere Lebensaufgabe zubereitet wurde.

Wie die beiden ersten Bände, eine sehr farbig und spannend geschilderte Lebensgeschichte, deren Lektüre Jung und Alt zum reichen Segen sein wird.

 

 

Nachtext

Quellenangaben

Brockhaus, 272 S., geb., DM 29.--