Zeitschrift-Artikel: Don Richardson: »Herren der Erde«

Zeitschrift: 42 (zur Zeitschrift)
Titel: Don Richardson: »Herren der Erde«
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 226

Titel

Don Richardson: »Herren der Erde«

Vortext

Text

"Fünfzig Pfeile - sechzig! Rote Rinnsale von Blut flossen aus den vielen Wunden herab, doch noch im­mer stand Stan aufrecht. Der Angriff hatte voll Aus­gelassenheit begonnen; doch nun schossen die Krieger ihre Pfeile in einer Verzweiflung, die an Panik grenz­te, weil Stan sich weigerte, zu fallen. Vielleicht hat­te Kusaho recht! Vielleicht begingen sie ein haar­sträubendes Verbrechen gegen die übersinnliche Welt, statt sie, wie sie beabsichtigten, zu verteidigen. "Fall um!" schrien sie Stan zu. "Stirb!" Dies war fast ein Flehen: "Bitte stirb!"…

Das ist keine Leseprobe aus einem Wild-West-Roman, sondern das Lebensende Stan Dales, der seinen Mis­sionsauftrag 1968 mit dem Märtyrertod abschloß.

Dieser äußerst spannende und eindrückliche Bericht aus jüngster Vergangenheit beschreibt die Zuberei­tung eines jungen Mannes, der unter seinen Altersge­nossen und auch im Elternhaus verächtlich als "Schwächling" bezeichnet wurde. Unter ungünstigen Umständen aufgewachsen, wurde er ein Botschafter Jesu Christi, der sich mit eiserner Disziplin und Selbstverleugnung in ein Gebiet wagte, das nicht nur in Bezug auf die Menschen mörderisch ist. Dort, in den Schneebergen Indonesiens, wohnen die "Yali", Kannibalen, die sich "Herren der Erde" nennen und wie Steinzeitmenschen in einem grauenhaften Götzen­dienst leben, in der ständigen Furcht, von ihren Fein­den aufgefressen zu werden.

Es ist überaus bewegend zu lesen, wie dieser schein­bar vergebliche Märtyrertod Stan Dales reiche Frucht bringt, und Gott für uns unverständliche, aber wun­dersame Wege benutzt, um die Gewissen und Herzen der Yali anzurühren.

Dieses Buch vermittelt starke Eindrücke von Prinzi­pien wahrer Jüngerschaft und korrigiert manche ro­mantischen Vorstellungen von Pioniermission.

Ich möchte diesen sehr wertvollen Missionsbericht besonders jüngeren Christen dringend empfehlen!

 

 

Nachtext

Quellenangaben

Telos-Paperb., 355 S., DM 22.--