Zeitschrift-Artikel: Es sei deine Rede

Zeitschrift: 44 (zur Zeitschrift)
Titel: Es sei deine Rede
Typ: Gedicht
Autor: Walter Rose
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 179

Titel

Es sei deine Rede

Vortext

Text

Es sei deine Rede: "ja - ja" und "nein - nein".
Erscheint es auch klüger, geschmeidig zu sein
("obzwar - aber doch" und "sowohl - als auch"), ein Christ lieber klarere Worte gebrauch.

Und WAS er redet, sei ehrlich, verläßlich.
Halbwahrheit und Winkelzüge sind häßlich.
Man wird ihn auch prüfen in dem, was er sagt.
Geradheit, Wahrhaftigkeit sind gefragt!

Nachtext

Quellenangaben