Zeitschrift-Artikel: Watchman Nee: The Song of Songs

Zeitschrift: 67 (zur Zeitschrift)
Titel: Watchman Nee: The Song of Songs
Typ: Buchbesprechung
Autor: Martin Schumacher
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 179

Titel

Watchman Nee: The Song of Songs

Vortext

Text

In englischer Sprache:

Watchman Nee war ein außergewöhnlicher Diener des Herrn, durch dessen Dienst in China etwa 700 Gemeinden nach dem Muster des Neuen Testaments entstanden sind. Seine besondere Begabung bestand darin, das Wort Gottes in bezug auf den praktischen Lebenswandel der Gläubigen auszulegen. Hiervon können wir auch heute noch viel profitieren. Die meisten seiner über 50 Bücher beruhen auf Mitschriften von Vorträgen. Dem vorliegenden Buch liegen Vorträge während einer Mitarbeiterkonferenz zu Grunde, die erstmals 1945 in gedruckter Form erschienen sind. Das gesamte Hohelied wird hier in einer Vers-fürVers-Auslegung behandelt.

Das Hohelied ist zweifellos eines der Bücher der Bibel, dessen geistliche Botschaft am wenigsten verstanden wird. W. Nee wendet die im Lied der Lieder beschriebene Beziehung zwischen König Salomo und der Sularnith auf den Herrn Jesus und den einzelnen Gläubigen an. Wir lernen mehr über die wunderbare Liebe des Herrn zu den Seinen und das Reifen der Liebe des Gläubigen zu Dem, der "ausgezeichnet ist vor Zehntausenden". Daneben ist dieses Werk auch eine gute Einführung in die symbolische Sprache der Heiligen Schrift. Dieses Buch hat mich persönlich sehr ermuntert, und ich möchte es allen empfehlen, die sich mehr mit der Person des Herrn Jesus und der Beziehung zu Ihm beschäftigen wollen.

 

Nachtext

Quellenangaben

Christian Literature Cmsade, 189 S., Tb., DM 6,80