Zeitschrift-Artikel: Warren W. Wiersbe : Bleib' cool, Teen! -Teenager der Bibel heute

Zeitschrift: 80 (zur Zeitschrift)
Titel: Warren W. Wiersbe : Bleib' cool, Teen! -Teenager der Bibel heute
Typ: Buchbesprechung
Autor: Ralf Müller
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 250

Titel

Warren W. Wiersbe : Bleib' cool, Teen! -Teenager der Bibel heute

Vortext

Text

Ein anderer Weg, sich des Themas "Jugend" anzunehmen, besteht darin, sich an die Zielgruppe selbst zu wenden. Den Weg geht der Autor dieses Buches. In der Linie kritischer Autoren wie z. B. Neil Postman stellt er fest, daß so eigentümliche Reifeperioden wie Kindheit und Teenie-Zeit dadurch aufgegeben werden, daß die jungen Menschen wie kleine Erwachsene behandelt werden (sollen). Zuerst stellt er diesen Angriff bloß, um dann zu ermutigen, "echte Teenager" zu bleiben, diesen Zeitraum bewußt zu erleben und darin für das Erwachsensein zu reifen, anstatt Dinge des Erwachsenseins, für die man noch nicht reif ist, vorwegzunehmen.

Den Kern des Buches bilden Beispiele aus den biblischen Lebensgeschichten von Josef, David, Daniel, dem verlorenen Sohn, Maria, Timotheus und - als das vollkommene Vorbild - Jesus Christus. Anhand der Beispiele werden anzustrebende Werte und Verhaltensweisen beschrieben und auch solche, die es zu meiden gilt. Einige weitere zentrale Aussagen werden dann noch einmal separaten Kapiteln über das "Unterscheiden von falsch und richtig" und "Das Nehmen und Geben des Lebens als Christ" herausgearbeitet.

Ich wünsche diesem Buch eine weite Verbreitung und vor allem Leser der Zielgruppe, für die es in erster Linie gedacht ist. Hoffentlich kommt es nicht ein wenig zu spät die zugrundeliegende Problematik wurde bereits vor 10 Jahren geschildert. Es ist zu befürchten, daß es nur noch wenige Teens gibt, die so "untrendy" sind, daß sie nicht kleine Erwachsene sein wollen. Aber vielleicht spornt es doch noch viele an, sich die genannten positiven Beispiele aus der Bibel als Vorbild zu nehmen. Hoffentlich! Und das mit Unterstützung der Eltern, denn viele Eltern wollen das leider auch nicht mehr.        

Nachtext

Quellenangaben

 CV, Tb., 128 S., DM 9,80