Zeitschrift-Artikel: Ein bisschen Glauben gibt es nicht (Daniel Böcking)

Zeitschrift: 156 (zur Zeitschrift)
Titel: Ein bisschen Glauben gibt es nicht (Daniel Böcking)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Andreas Fett
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 146

Titel

Ein bisschen Glauben gibt es nicht (Daniel Böcking)

Vortext

Wie Gott mein Leben umkrempelt

Text

Herzerfrischend: Ein Bild-Redakteur bekehrt sich – und bekennt sich dazu! Er dreht sich mit 36 um 180 Grad und beschreibt ausführlich, wie es dazu kam. Statt am Ballermann beim Bier, tankt Böcking nun beim Bibellesen auf. Selten habe ich eine so nachvollziehbar-anziehende Bekehrungsgeschichte gelesen. Jede Seite ist spritzig und gewinnend geschrieben, formulierfreudig und fröhlichen Glaubens. Sein Buch beginnt und beendet er mit einem Gebet! Die 200 Seiten dazwischen sind ein packender „Roadmovie“ des Katastrophen-Reporters auf seinem Weg zu Gott. Über die Stationen Haiti, Duisburg, Chile und das Allgäu wird er von Gott weichgekocht und selbst im Leiden angelockt. Daniel Böcking – der Name sprang mir 2015 zum ersten Mal ins Auge, als er laut und deutlich gegen den ISIS-Wahnsinn anschrie(b). Den Artikel habe ich damals sofort ausgedruckt und weitergegeben. In diesem Beitrag bekannte sich Böcking erstmals leidenschaftlich als Christ. Besonders spannend wird‘s ab Seite 160: Der Bildzeitungs- Mann als Kind unserer Zeit besucht eine Berliner Brüderversammlung. Zwei glaubwürdige Geschwister aus dieser Gemeinde konnten seine Geburtshelfer sein. Wie ich Marie und Ramsy dafür beneide! Natürlich gibt es in dem Buch auch ein paar Fragwürdigkeiten (Ethik und BILD), aber Gott bleibt bei allen Schlenkern die Subdominante. Für mich besonders erfreulich ist der Untertitel im Präsens – drückt er doch aus: Der Autor ist noch immer dabei, sich von Gott verändern zu lassen. Er erlebt seine Hinkehr zu Gott als „Sechser im Lotto“. Wer das Buch liest, kriegt von der fetten Gewinnausschüttung einiges ab. Danke Daniel! Wirklich bereichernd! (Übrigens: Axel Springer wird Freudensprünge machen, fand er doch auch im Alter zum Glauben an Jesus.)

Nachtext

Quellenangaben

Gütersloher Verlagshaus, geb., 224 S., € 17,99