Zeitschrift-Artikel: Einfach himmlisch! Was die Ehe über Gott zeigt (John Piper)

Zeitschrift: 144 (zur Zeitschrift)
Titel: Einfach himmlisch! Was die Ehe über Gott zeigt (John Piper)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 104

Titel

Einfach himmlisch! Was die Ehe über Gott zeigt (John Piper)

Vortext

Text

Diese Neuerscheinung ist kein weiterer Ratgeber mit „sieben neuen Tipps für eine erfüllende Ehe“. Piper wäre auch nicht Piper, wenn er nicht in diesem Buch einen bisher meist vernachlässigten aber doch grundlegend wichtigen Aspekt der Ehe behandeln würde: die Ehe als ein Abbild der Verpflichtung, Treue und Liebe Gottes zu seiner Gemeinde. Dazu einige Zitate: „In der Ehe geht es nicht um Wohlstand, sondern um die Liebe zwischen Christus und seiner Gemeinde ... Im Glauben an Christus vereint zu sein spielt eine größere Rolle für den Erfolg einer Ehe als perfekter Sex und der Wohlstand durch zwei Gehälter.“ „Wenn wir zweitrangige Dinge an die erste Stelle setzen, werden unsere Probleme uns bitter machen. Aber wenn wir uns darauf konzentrieren, mit unserer Ehe zuerst Gottes Absicht zu erfüllen, kann uns keine Sorge und kein Schicksalsschlag etwas anhaben.“ „Hunderte romantische Abendessen werden im Hochzeitsmahl mit dem Lamm ihre Vollendung finden. Und diese vorübergehende Ehe wird vom ewigen Leben verschlungen werden.“ Der Autor selbst beschreibt sehr treffend seine Absicht mit diesem Buch: „Ich bete dafür, dass Gott Sie durch dieses Buch befreit von jeder zu klein geratenen, weltlichen, durch Kultur und Romantik verseuchten Sicht der Ehe, die das Ich in den Mittelpunkt stellt, Christus und Gott verneint und der Bibel widerspricht.“ Piper schreibt sehr ehrlich und dadurch auch glaubwürdig. Mit vielen ausgezeichneten Zitaten von Bonhoeffer unterstreicht er seine Argumentation und macht dem Leser deutlich, dass diese Sichtweise von Ehe eine große Hilfe ist, auf viele praktische Fragen und Probleme eine Antwort zu bekommen. Das Buch endet mit einer ergreifenden Danksagung an seine Frau Noel: „Es war mir eine große Ehre, diese Bühne mit dir zu teilen. Wir durften herrliche Rollen spielen! Eines Tages werde ich deine Hand nehmen, auf dieser Bühne stehen und eine letzte Verbeugung machen. Das Gleichnis wird vorüber sein und die ewige Wirklichkeit beginnen.“ Ein wertvolles und ansprechend gestaltetes Buch, das man jedem Paar vor der Hochzeit, wie auch noch allen Eheleuten nach der Silbernen Hochzeit schenken sollte ...

Nachtext

Quellenangaben

Pulsmedien, geb., 164 S., € 16,95