Zeitschrift-Artikel: Endlich daheim ...

Zeitschrift: 145 (zur Zeitschrift)
Titel: Endlich daheim ...
Typ: Artikel
Autor: Andreas Fett
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 156

Titel

Endlich daheim ...

Vortext

Text

Am 18.6.1910 kehrte Präsident Roosevelt nach einer Westeuropa- und Afrika-Reise mit der „Kaiserin Auguste Victoria“ zurück in die Vereinigten Staaten. Mit an Bord des Übersee-Dampfers war auch ein altgedienter Missionar. Im Hafen von New York gab es dem Präsident zu Ehren eine prächtige Schiffs-Parade mit fast 100 Schiffen. Millionen Schaulustige drängten nach der 15-monatigen Reise an den Hudson. Beim Hafen-Einlauf in Manhattan ertönte vom Kai laute Marsch-Musik. Es gab eine Militär-Parade mit Ehrenspalier und alle Würdenträger der Stadt waren anwesend. Als nach dem ganzen Aufzug der zerbrechlich wirkende Missionar seine 3. Klasse-Kabine verließ und von Bord ging, begrüßte ihn ein etwas abseits stehendes Grüppchen älterer Leute: „Lieber Bruder“, beteuerten sie, „es tut uns leid, dass wir dich nicht so triumphal begrüßen können wie den Präsidenten. Wir hätten dir gerne auch so einen Empfang im Vaterland bereitet!“ Der gebückt gehende alte Mann richtete sich etwas auf, lächelte und erwiderte dann: „Na wartet nur mal ab. Ich bin ja noch gar nicht in meinem Vaterland angekommen ...“ „Dann wird euch reichlich dar-gereicht werden der Eingang in das ewige Reich ...“ (2Petr 1,11 )

Nachtext

Quellenangaben