Zeitschrift-Artikel: Spürst du Gott schon – oder liest du noch die Bibel? Neue Trends unter Evangelikalen (Thorsten Brenscheidt)

Zeitschrift: 145 (zur Zeitschrift)
Titel: Spürst du Gott schon – oder liest du noch die Bibel? Neue Trends unter Evangelikalen (Thorsten Brenscheidt)
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 157

Titel

Spürst du Gott schon – oder liest du noch die Bibel? Neue Trends unter Evangelikalen (Thorsten Brenscheidt)

Vortext

Text

Diese aktuelle Neuerscheinung füllt eine Lücke! In diesem Buch werden einflussreiche Personen samt ihrer Verkündigung und ihren Publikationen vorgestellt und analysiert, die in den letzten Jahren zum Teil begeisterte Anhänger gefunden haben. Sie vermitteln in ihren Veröffentlichungen ein Gottesbild, das dem heutigen Geschmack vieler Evangelikaler entspricht: Ein Gott, den man fühlen und mit allen Sinnen erleben kann. Ein Gott, der uns Wohlstand schenkt, der uns lehrt, dass wir „uns selbst genießen“, das „Leben genießen“, „Gott genießen“ – „der starb, damit wir hier ein schönes Leben haben können“ (Joyce Meyer). Es sind Männer und Frauen, die zwar gelegentlich noch Bibelverse zitieren, oft auch die Bibel in Händen halten, aber z.T. von sich sagen, dass sie unter direkter Inspiration des Heiligen Geistes stehen und mit ihren „Offenbarungen“ Tausende zu tosenden Beifallsstürmen und meist auch zu fetten Kollekten hinreißen können. Andere, z.B. Mystiker wie Anselm Grün oder Sarah Young, versuchen mit leiseren Tönen „in die Tiefen des Seins“ einzutauchen oder durch Rituale und Gebärden „Gott unmittelbar“ zu erleben. Es ist sehr hilfreich, dass der Autor diese umstrittenen Persönlichkeiten ausführlich zu Wort kommen lässt (z.B. Joyce Meyer auf ca. 60 Seiten dieses Buches, Anselm Grün auf über 30 Seiten, Sarah Young auf fast 40 Seiten, jeweils mit Quellenangaben), damit der Leser sich selbst ein Urteil bilden kann. Da der „religiöse Pluralismus“ immer deutlicher auch in evangelikale Kreise eindringt, ist Aufklärung und Warnung unbedingt nötig – vor allem aber eine Rückbesinnung auf das all- genugsame, ewig gültige und untrügliche Wort Gottes.

Nachtext

Quellenangaben

Lichtzeichen, Pb., 334 S., € 9,95