Zeitschrift-Artikel: Kwasizabantu - Erlo Stegen und die Erweckung unter den Zulus

Zeitschrift: 92 (zur Zeitschrift)
Titel: Kwasizabantu - Erlo Stegen und die Erweckung unter den Zulus
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 116

Titel

Kwasizabantu - Erlo Stegen und die Erweckung unter den Zulus

Vortext

Text

Die Kwasizabantu-Bewegung (KSB) unter den Zulus in Süd- Afrika entstand in den 60er Jahren durch die Arbeit von Erlo Stegen und seinen Mitarbeitern und wurde im deutschsprachigen Raum vor allem durch die zahlreichen Bücher von Dr. Kurt Koch bekannt. Darin wird von einer Totenauferweckung, von Krankenheilungen und anderen Wundern berichtet, die für Aufsehen gesorgt haben und besonders konservative Christen fühlten sich von der Verkündigung und dem Frömmigkeitsstil Stegens sehr angezogen. Doch seit etlichen Jahren mehren sich Sorgen und Kritik in Bezug auf dieses Missionswerk und in den letzten Monaten haben sich auch leitende Mitarbeiter deutlich von dieser Bewegung distanziert. Dieses Buch informiert über die Geschichte der KSB, über die Lehren, die Verkündigung und Praktiken, die teilweise sehr von der Bibel abweichen und viele ernsthafte Christen verwirrt haben und ihnen zum Schaden waren. Zahlreiche Stellungnahmen, Bekenntnisse und Aufrufe von ehemaligen führenden, teilweise langjährigen Mitarbeitern Stegens geben Informationen aus erster Hand, die dem Leser ein eigenes Urteil leicht machen. Dieses Buch informiert aber nicht nur über die teilweise schockierenden Fehlentwicklungen der KSB, die unter dem Deckmantel der Gottesfurcht, Heiligung und Erweckung geschehen, sondern macht auch das Wesen der frommen Verführung in seinen vielfältigen Erscheinungsformen deutlich: „Verführung beschränkt sich nicht nur auf bestimmte Gruppen und Organisationen. Sie tritt heute quer durch die ganze Christenheit auf... Dort, wo Verführung auftritt, hat sie immer auch eine äußerst angenehme und fromm scheinende Seite. Verführung knüpft an Bedürfnisse und Defizite im Leben von Christen an und bietet hierfür die passenden Lösungen. Der Wunsch nach Autorität, Macht, Erfolg, Vollkommenheit, Einheit, Harmonie, ... tollen Erlebnissen usw. bilden Marktlücken, für die der Verführer mit einem riesigen Angebot aus seinem scheinchristlichen Supermarkt aufwartet.“ (zitiert aus S. 89) So ist dieses Buch nicht nur eine sehr wertvolle Hilfe, die KSB-Bewegung zu beurteilen, sondern darüber hinaus eine ausgezeichnete Orientierung, Verführungsprinzipien im frommen Gewand frühzeitig zu erkennen.

Nachtext

Quellenangaben

CLV, Tb., 96 S., DM 3,80