Zeitschrift-Artikel: W. Humburg/A. Pagel: Es geschah in Barmen und Stuttgart 1936

Zeitschrift: 47 (zur Zeitschrift)
Titel: W. Humburg/A. Pagel: Es geschah in Barmen und Stuttgart 1936
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1375

Titel

W. Humburg/A. Pagel: Es geschah in Barmen und Stuttgart 1936

Vortext

Die "Knospenfrevelpredigt" von Paul Humburg und ihre Folgen

Text

Wer Paul Humburg und die Zeit des Kirchenkampfes etwas näher kennenlernen möchte, sollte zu diesem Buch greifen! Humburg hatte sich durch seine "Kno­spenfrevelpredigt" vom 3.5.36, in der er den Totali­tätsanspruch Hitlers und seiner Partei in aller Deut­lichkeit anprangerte, über Nacht zum Volksfeind und "Volksschädling" gemacht, dem die NS-Presse und die Gestapo von da an das Leben schwer machte.
Dieses Buch enthält hochinteressante Dokumente, von denen mich der Brief Hurnburgs an den Reichskir­chenrninister Kerl besonders beeindruckt hat, weil er ein Musterbeispiel dafür ist, wie man die Wahrheit in Liebe sagen kann.

Nachtext

Quellenangaben

Francke, Paperb., 104 S, DM 12,80