Zeitschrift-Artikel: Margarete Lenk: Geliebt und verachtet

Zeitschrift: 48 (zur Zeitschrift)
Titel: Margarete Lenk: Geliebt und verachtet
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1144

Titel

Margarete Lenk: Geliebt und verachtet

Vortext

Eine Erzählung aus der Reformationszeit

Text

Jüngere und ältere Leser werden Freude an dieser hi­storischen Erzählung haben. Die Autorin versteht es, spannend zu erzählen und dabei auf eine ansprechende Weise das Evangelium deutlich zu machen.

Hauptfiguren dieser Erzählung sind ein unbändiger, el­ternloser "Findling" und seine Pflegemutter, welche in den Wirren der Reformationszeit trotz widriger Um­stände zum Glauben gekommen ist und ihrem Pflege­sohn eine Prägung vermittelt, die ihn auch begleitet, als er mit Schimpf und Schande aus dem Haus und der Stadt der Pflegeeltern gewiesen wird und Rau­brittern in die Hände fällt.

Nachtext

Quellenangaben

Telos-Tabu, 238 S., DM 10.80