Zeitschrift-Artikel: Wang Ming-tao: Ein Stein wird geschliffen

Zeitschrift: 61 (zur Zeitschrift)
Titel: Wang Ming-tao: Ein Stein wird geschliffen
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1069

Titel

Wang Ming-tao: Ein Stein wird geschliffen

Vortext

Text

Im vergangenen Jahr, am 28.7.91, ist Wang Ming-tao im Alter von 91 Jahren heimgegangen.
23 Jahre seines Lebens hat er um seines mutigen Bekenntnisses wegen im Gefängnis zugebracht, bis er 1979 als kranker, alter Mann entlassen wurde.
Bis zu seiner Inhaftierung im Jahr 1956 war Wang Ming-tao einer der bekanntesten Evangelisten in China, an dessen Kompro­mißlosigkeit, Bibeltreue und Bekennermut sich viele Christen aus­gerichtet haben.
In dieser Autobiographie, die er kurz vor seiner Haft geschrie­ben hat und in die nachträglich einige Aufsätze und Predigten mitverarbeitet worden sind, schildert er, wie er als vaterloses Kind in einer asozialen Umgehung aufwuchs, zur Bekehrung kam und von Gott durch manche Nöte zu einem brauchbaren Arbeiter in Sei­nem Werk zubereitet wurde.
Ein Buch, das stellenweise schockierend offen und selbstkritisch geschrieben ist und unser weithin oberflächliches, kompromiß­freudiges Christentum hinterfagt.
Freunde guter Biographien werden mit viel Freude und Segen diese Lebensgeschichte lesen.

Nachtext

CLV, gb., 286 S„ DM 16.80

Quellenangaben