Zeitschrift-Artikel: Arend Remmers: Das kostbare Blut Jesu Christi

Zeitschrift: 113 (zur Zeitschrift)
Titel: Arend Remmers: Das kostbare Blut Jesu Christi
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 1096

Titel

Arend Remmers: Das kostbare Blut Jesu Christi

Vortext

Text

In dieser Schrift zeigt der Autor die wichtige Bedeutung des Blutes im AT und den Wert des
vergossenen Blutes Jesu Christi, dessen Bedeutung und Auswirkungen im NT an vielen Stellen
ausführlich geschildert und erläutert wird.
Die Begriffe „Lösegeld“, „Sühnung“ und „Stellvertretung“, die mit dem vergossenen Blut Jesu in Verbindung stehen, werden ausführlich erklärt, wobei deutlich wird, dass sowohl die Lehre der
„Allversöhnung“ wie auch das Gegenstück, die Lehre von der „Verlierbarkeit des Heils“ nicht haltbar sind, wenn man die biblische Bedeutung des Opfers unseres Herrn Jesus verstanden hat.
Der Verfasser geht auch auf das „Blut trinken“ und „Fleisch essen“ in Joh 6 ein, welches von vielen Theologen irrtümlich als Grundlage der „Transsubstantiationslehre“ (Wesensverwandlung von Brot und Wein) und den sakralen Charakter des Abendmahls benutzt wird.
So werden in diesem Taschenbuch einerseits Irrlehren und falsche Lehren bloßgestellt, die auf einem unbiblischen Verständnis des Blutes oder Opfers Jesu basieren, vor allem aber wird dem Leser die Kostbarkeit des Blutes Jesu Christi vor Augen gestellt mit dem Ziel, Liebe und Hingabe an unseren Erlöser zu wecken.

Nachtext

Quellenangaben

CSV, Tb., 64 S., € 3,-