Zeitschrift-Artikel: Frederick L.Kosin: Briefe, die nie geschrieben werden

Zeitschrift: 143 (zur Zeitschrift)
Titel: Frederick L.Kosin: Briefe, die nie geschrieben werden
Typ: Buchbesprechung
Autor: Wolfgang Bühne
Autor (Anmerkung):

online gelesen: 907

Titel

Frederick L.Kosin: Briefe, die nie geschrieben werden

Vortext

Text

Der Autor dieses äußerst aktuellen und aufwühlenden Buches sieht seit vielen Jahren seine Aufgabe darin, zusammen mit seiner Frau überall in der Welt Missionare zu besuchen, sich Zeit für ihre Sorgen, Freuden, Zweifel, Probleme und Wünsche zu nehmen und sie zu ermutigen.

Das, was er immer wieder an Enttäuschungen, Frustrationen, Ehe- und Glaubenskrisen zu hören bekam, hat er in diesen „Briefen“ zu Papier gebracht: Briefe von einem Missionskandidat, einem Kurzzeit-Missionar, einem altgedienten Missionar, einem Missionarskind, einem Missionar, der versagt hat, einer Mutter, die Missionarin ist usw. Was sie schreiben würden, wenn sie sich endlich einmal alles ehrlich von der Seele laden könnten, was sie wirklich bedrückt, was keiner erwartet und was auch keinen Spender animiert, das Spendenvolumen zu erhöhen – das findet seinen Niederschlag in diesen „nicht geschriebenen“ Briefen.

Sie zeigen die Alltagsrealität vieler Missionare, von welcher in der Regel weder die Heimatgemeinde etwas ahnt, noch die mehr oder weniger zahlreichen Spender, welche meist ein völlig unrealistisches Bild von dem Tagesablauf, den Anfechtungen und Auseinandersetzungen von Missionaren haben.

Das Buch endet mit wichtigen Ratschlägen, was die Gebetsinhalte in der Fürbitte für Missionare betrifft und gibt Anregungen, wie eine Gemeinde Missionare aus ihren eigenen Reihen zubereiten und begleiten kann.

Dieses Buch habe ich in einem Rutsch gelesen und bin sehr dankbar für die einfühlsame, aber sehr realistische Schilderung der Probleme und Erfahrungen von Missionaren. Alle, die sich für Mission interessieren, für Missionare beten, sich auf einen Einsatz vorbereiten oder selbst Missionare sind, werden nachdenklich und mit vielen neuen Gebetsanliegen dieses Buch aus der Hand legen.

Nachtext

Quellenangaben

CLV, Pb., 156 S., € 7,90