LOGO fest & treu
Benutzername:

Passwort:

Passwort vergessen?

Zeitschrift - Nummer 133:

VKZ: H11661
Ort: Meinerzhagen
Nummer: 133
Jahrgang: 2011
Ausgabe: 1
Dateien:
Keine Dateien gefunden!

Text Titelseite

Mit Ausharren laufen
den vor uns liegenden Wettlauf
Hebräer 12.1

Vorwort

Liebe Freunde!

Die Karwoche steht bevor – die besondere Leidenszeit unseres Herrn vor seiner Hinrichtung.
Dreimal – so berichtet uns das Neue Testament – hat unser Herr Jesus in dieser
Zeit geweint: Als er …
… an die Begräbnisstätte seines Freundes Lazarus in Bethanien geführt wurde (Joh 11,35)
… die Stadt Jerusalem vor sich sah und ihre Herzenshärtigkeit empfand (Lk 19,41)
… im Garten Gethsemane angesichts des Kreuzes in „ringendem Kampf“ war (Hebr 5,7)

Auffällig ist, dass sich diese drei Begebenheiten alle am etwa gleichen Ort zutrugen: Auf dem Ölberg! Bethanien – der Ort, wo Lazarus zuhause war (Mk 11,1), Gethsemane – der Olivenhain, der oftmals seine Gebetsstätte war (Lk 22,39) und die Anhöhe, von der aus Jesus die Stadt Jerusalem überblickte, liegen alle auf dem Ölberg! Der Gipfel des Ölbergs war seit alters ein Ort, an dem man Gott anzubeten pflegte – wo man sich vor ihm niederwarf (2Sam 15,32). Dort hatte schon König David 1.000 Jahre zuvor sein Haupt verhüllt und bitter geweint. Und dort verbrachte der König der Könige viel Zeit: „Jeder ging nach seinem Hause – nur Jesus blieb allein auf dem Ölberg“ (Joh 8,1; Lk 21,37). Dort, so lesen wir, vergoss er viele Tränen.

Jesus Christus, der geliebte Sohn des Vaters, weinend? Welch ein Trost liegt darin auch für uns! Denn der Ort des Weinens, des Schmerzes und des Kummers sollte bald zum Ort des Triumphs werden!

Vom Ölberg aus wird der Auferstandene in den Himmel aufgenommen (Lk 24,50; Apg 1,12)! „Mit Macht und großer Herrlichkeit“ wird er wiederkommen, sagt er von sich in der Ölberg-Rede. „Seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberge stehen, der vor Jerusalem gegen Osten liegt“ (Sach 14,4). Der Ort seiner Tränen wird der Ort seines Triumphs!

Auch wir dürfen gewiss sein: Unsere Orte der Tränen, der Hindernisse und Kümmernisse möchte Gott verwandeln in Gipfel des Triumphs! Wir dürfen mit David die Gewissheit haben: „Ich werde zu dir rufen, wenn mein Herz verschmachtet; du wirst mich auf einen Felsen leiten, der mir zu hoch ist!“ (Ps 61,2). Deshalb können wir schon jetzt – trotz aller Tränen – Loblieder singen (Mt 26,30)!

Viel Trost und Zuversicht für das Kommende!

Andreas Fett

Inhaltsübersicht

William MacDonald......Es ist Zeit, den Tatsachen ins Auge zu sehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Wolfgang Bühne..........Hiskia – der Mann, der Gott vertraute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Ernst-August Bremicker..........König Fußball . . . . . . . . . . . . . . . . . .  . . . . . . . . . . . . . .  . . . 7
William Kaal............Adam – ein Bild des Zukünftigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Andreas Fett.............Schluder, Schwindel, Schummelei … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
John Piper..........Wagnis Korrektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14
Walter Altamirano......Unsere Reise nach Krausirpi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16
Randy Alcorn.....Ausflug zur Müllhalde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Georg Walter.........Spurgeons erste Kontroverse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Buchbesprechungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21

Erfasste Artikel:

Artikel Randy - Ausflug zur Müllhalde
Artikel Walter - Unsere Reise nach Krausirpi
Artikel Wolfgang - Hiskia
Artikel Ernst-August - König Fußball
Artikel Andreas - Schluder, Schwindel, Schummelei
Artikel William - Adam
Artikel William - Es ist Zeit, den Tatsachen ins Auge zu sehen
Artikel John - Wagnis Korrektur: Eine ehrliche "Realitäts-Prüfung"
Artikel Georg - Spurgeons erste Kontroverse
Buchbesprechung Ulla - Erwin W. Lutzer: Das widerspenstige Ich
Buchbesprechung Wolfgang - Walter Mauerhofer: Eine Saat geht auf (Evangelisation als Lebenswerk)
Buchbesprechung Wolfgang - Randy Alcorn: Geld, Besitz und Ewigkeit
Buchbesprechung Wolfgang - Christopher Catherwood: D.M. Lloyd-Jones "privat" (Ein Familienporträt)
Buchbesprechung Ulla - Elisabeth Elliot: Als Frau leben (Erfahrungen einer Mutter)
Buchbesprechung Astrid - Philip Nunn: Die verändernde Kraft der Vergebung
Buchbesprechung Dorothea - Edward T. Welch: Befreit leben

Text Rückseite

"Viele Dinge habe Ich in der Hand gehalten
und Alle verloren.
Aber Alles, was ich in Gottes Hände gelegt habe,
das besitze ich immer noch!"

Martin Luther