Zeitschrift - Nummer 121:

VKZ: H11661
Ort: Meinerzhagen
Nummer: 121
Jahrgang: 2008
Ausgabe: 1
Dateien:
Keine Dateien gefunden!

Text Titelseite

Mit Ausharren laufen den vor uns liegenden Wettlauf
Hebräer 12,1

Vorwort

Liebe Freunde!

Dieses Heft hat einen Schwerpunkt: Ein vorbildlicher „Läufer“ ist ans Ziel gekommen – William MacDonald hat im Glauben seinen Lauf vollendet. Das erste Mal begegnete mir dieser Name auf der Heimfahrt nach einem Missionseinsatz. Eine Mitfahrerin erzählte im Auto von „True Discipleship“ und was dieses Buch in ihr ausgelöst hatte. Damals sagte mir der Autor nichts. Drei Jahre später konnte ich William (Bill) MacDonald zweimal bei Freizeiten in Schoppen persönlich erleben. Seine schlichte Verkündigung und sein freundliches Wesen haben mich wirklich beeindruckt. Er setzte sich beim Essen neben einen jungen Zivi und brachte Geduld für sein schlechtes Englisch auf. Nachhaltigen Eindruck hinterließen Bücher wie „Seid heilig – der vergessene Befehl”, „Licht für den Weg” und „Wahre Jüngerschaft”. Nach dem Lesen des letztgenannten Titels schrieb ich mit tiefem inneren Entschluss ein knappes Gebet auf den Umschlag dieses Buches: „Dies schreibe mir in Herz und Sinn, damit ich es praktiziere.” Die Einfachheit, Direktheit und Natürlichkeit des alten fröhlichen Mannes weckten (nicht nur bei mir) den Wunsch nach konsequenter Jüngerschaft. Ein Zitat von Bill ist mir noch immer im Bewusstsein: „Jünger Jesu brauchen keinen hohen IQ (Intelligenz-Quotient) sondern einen hohen GQ (Gehorsams-Quotient). Was zählt ist nicht unsere Intelligenz, sondern unser Gehorsam!” Ja, Bills Botschaften sind noch immer herrlich einfach – einfach herrlich! Dank seiner Bücher – auch darüber freue ich mich sehr – trifft auf unseren Bruder Bill zu, was einmal über Abel gesagt wurde: „Und durch diesen, obgleich er gestorben ist, redet er noch!” (Heb 11,4)

Andreas Fett

Inhaltsübersicht

William MacDonald - Die eigene Unfähigkeit … S. 3
William MacDonald - Es war ein wunderbares Leben S. 4
James G. McCarthy - Erinnerungen an William MacDonald S.5
Wolfgang Bühne - Das Gedächtnis des Gerechten ist zum Segen … S. 9
Gordon Winter - Wenn ich eine Kirche hätte, würde ich die Glocken läuten lassen … S. 12
Hermann Grabe - Bücher, durch die ich gesegnet wurde S. 14
Bendedikt Peters - Das Gebet des Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist S. 16
Wolfgang Bühne - Puerto Lempira – wo Kokain vom Himmel fällt S. 19

Erfasste Artikel:

Artikel Wolfgang - Das Gedächtnis des Gerechten ist zum Segen
Artikel Wolfgang - Puerto Lempira
Artikel Hermann - Bücher, durch die ich gesegnet wurde
Artikel William - Die eigene Unfähigkeit
Artikel William - Es war ein wunderbares Leben
Artikel James G. - Erinnerungen an William MacDonald (1917-2007)
Artikel Benedikt - Das Gebet des Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist (Teil 2)
Artikel Gordon - Wenn ich eine Kirche haette, wuerde ich die Glocken laeuten lassen
Buchbesprechung Wolfgang - Ken Anderson - Niemals allein ... (Samuel Lamb
Buchbesprechung Wolfgang - Andreas Steinmeister - Licht und Schatten (Lektionen aus dem Leben König Asas)
Buchbesprechung Wolfgang - Jacob G. Fijnvandraat/Alexander Seibel - Gefährliche Risiken und Nebenwirkungen (Krankenheilungen in der
Buchbesprechung Wolfgang - Marco Distort - Die Pornofalle
Buchbesprechung Hermann - William MacDonald - Seiner Spur folgen (Anleitung zur Jüngerschaft)
Buchbesprechung William - Andreas Alt /Wolfgang Bühne - Fußball

Text Rückseite

„Der größte Teil meines christlichen Lebens war harte Arbeit, beständiges Streben, Routine, Verpflichtungen und viele einsame Stunden. Es gab Zeiten, in denen ich mich fragte, ob wohl irgendetwas erreicht werden würde. Doch wenn ich
daran dachte, aufzugeben, schickte der Herr eine kleine Ermutigung, die mich antrieb, die nächsten Schritte in Angriff zu nehmen.“
William MacDonald