LOGO fest & treu
Benutzername:

Passwort:

Passwort vergessen?

Zeitschrift - Nummer 150:

VKZ: 011661
Ort:
Nummer: 150
Jahrgang: 2015
Ausgabe: 2
Dateien:
Keine Dateien gefunden!

Text Titelseite

Mit Ausharren laufen den Wettlauf der vor uns liegt. Hebräer 12, 1

Vorwort

Liebe Freunde, Noch ein Beitrag zum Reizthema Homo-Ehe? Ja, die derzeitige gesellschaftliche Umwälzung macht es erforderlich. Viele Christen sind mittlerweile die Diskussionen zum Thema leid und sehen die Lösung des Problems darin, dass man sich nur auf das konzentriert, was Jesus selbst gesagt hat („Red-Letter-Christians“). Und da sich der Herr zum Thema Homosexualität nie geäußert habe, müsse man diese neu bewerten. Doch Jesus unterstreicht das unumstößliche, göttliche Konzept der Ehe: „Habt ihr nicht gelesen, dass der Schöpfer sie am Anfang als Mann und Frau erschuf und sprach: „Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhängen; und die zwei werden ein Fleisch sein?«“ (Mt 19,4-5). Diese Ordnung wurde nie auf- oder abgelöst – erst in unseren Tagen wird sie in Frage gestellt – wobei es bemerkenswert ist, dass die Bibel für die „letzten Tage“ gleich viermal auf fehlgeleitete, falsche Liebe hinweist! Jesus bestätigt deutlich die Ehe als eine Lebensgemeinschaft zweier Menschen verschiedenen Geschlechts. Zugleich bekräftigt er die Vater- und Mutterschaft. So trivial wie tragisch, dass man 2015 darauf hinweisen muss! Gott segnet sie – Mann und Frau (1Mo 1,28)! Das Geheimnis des Segens und der Fruchtbarkeit liegt in der schöpfungsgemäßen Zuordnung von Mann und Frau begründet – durch GOTT, den weisen Schöpfer. Mehrung und Erfüllung sind beschlossen in der Erkenntnis und Anerkennung dieser Tatsache. Minderung und Leere über jene Kräfte, die einer Homo-Ehe das Wort reden. Der Gegenentwurf zu Gottes Ordnung ist nicht suboptimal sondern subversiv, nicht Variation sondern Perversion – eine Täuschung durch Vertauschung (Röm 1,25-27). Auch in dieser 150sten Ausgabe von fest+treu gilt: „Schweigen wir, so wird uns Schuld treffen!“ In diesem Sinne grüßt Andreas Fett

Inhaltsübersicht

„An die Freunde in Böhmen“...Seite 3 (Jan Hus) Elisa – einer von Gottes Segensträgern...Seite 4 (Wolfgang Bühne) »Indem du den Glauben bewahrst und ein gutes Gewissen«...Seite 7 (Daniel Bühne) Was für eine Wildnis!...Seite 10 (John Newton) „Mach Dir nicht so viele Sorgen ...!“...Seite 11 (Carsten Görsch) Jan Hus (1370-1415)...Seite 14 (Rudolf Koch) Kalter Kaffee in neuen Schläuchen...Seite 18 (Michael Kotsch)

Erfasste Artikel:

Artikel Wolfgang - Elisa – einer von Gottes Segensträgern Teil5
Artikel Daniel - »Indem du den Glauben bewahrst und ein gutes Gewissen« Impressionen einer Kubareise
Artikel Carsten - "Mach Dir nicht so viele Sorgen ...!"
Artikel Jan - "An die Freunde in Böhmen"
Artikel Rudolf - Jan Hus (1370-1415)
Artikel John - Was für eine Wildnis!
Buchbesprechung Wolfgang - In der Schule des Meisters Eine Betrachtung der Lehren Christi über Heiligkeit – Johannes 13 – 17 (David Gooding)
Buchbesprechung Wolfgang - Die Gottesversprecher Roman – frei nach wahren Begebenheiten (Ute Aland)
Buchbesprechung Wolfgang - Das Glück des verlorenen Lebens Autobiografie (Nikolai Petrowitsch Chrapow)
Buchbesprechung Wolfgang - Im Zweifelsfall ein Einzelfall Als Mann bewusst als Single leben (William MacDonald)
Buchbesprechung Wolfgang - Der Zweck der Ehe Herausfordernde Gedanken zu Epheser 5 (Paul Washer)
Buchbesprechung Wofgang - Als Christ in der Welt des Internets Hilfen zum geistlichen Umgang mit Smartphones, sozialen Netzwerken und anderen digitalen Medien (Rudolf Ebertsh&a
Buchbesprechung Harmut - Frauen als Pastorinnen? Die Stellung der Frau nach Gottes Plan (Friedhelm Jung)
Buchbesprechung Michael - Kalter Kaffee in neuen Schläuchen
Buchbesprechung Andreas - Fragen – Forschen – Finden Effektives Bibelstudium (William McDonald)

Text Rückseite

Gott rüttelt an Dingen, damit weise Leute in der Lage sind, das Zeitliche vom Ewigen zu unterscheiden, das Gerüst vom Gebäude, um dann auf das zu setzen, was ewig ist und nicht erschüttert werden kann. Warren Wiersbe